Digitalkamera Kaufberatung 2012 & 2013: Günstige Digicams wie die Canon PowerShot SX 160 IS & Casio Exilim EX-ZR300 im Trend & Test

Sie möchten eine Digitalkamera anschaffen? Hier unsere Kaufberatung für 2012 und 2013. Dabei sind günstige Digicams wie die Canon PowerShot SX 160 IS oder die Casio Exilim EX-ZR300 voll im Trend. Hier eine Marktübersicht ...

Bei der Anschaffung einer neuen Digicam gibt es ja zahlreiche Faktoren, die man berücksichtigen sollte. Man kann sich regelrecht den Kopf zerbrechen, bis das passende Modell gefunden ist. Denn es gibt nicht nur unzählige Farben und Formen, sondern vor allem große technische Unterschiede abseits der oft zitierten Megapixel-Anzahl oder des Zoomfaktors.

Wir haben einige Tipps für Sie zusammengestellt. Damit können Sie herausfinden, was Sie an Funktionen tatsächlich benötigen, und welche Ausstattungsmerkmale Sie kennen sollten, um eine richtige Kaufentscheidung zu treffen.

1. Wofür benötigen Sie die Kamera?

Möchten Sie Sportveranstaltungen aufnehmen oder einfach Schnappschüsse der heranwachsenden Kinder machen? Dann brauchen Sie ein Modell, das schnell reagiert. Dabei spielt aber der Zoom eine große Rolle, denn während man zum Beispiel in einem Stadion ein starkes Tele nötig macht, spielt bei der Familie oft der Weitwinkel eine Rolle. Außerdem gibt es Unterschiede beim Objektiv, wobei die preiswerten Allround-Zooms zwar bei Sonnenschein gut geeignet sind, jedoch in dunklen Innenräumen rasch an ihre Grenzen stoßen. Dann muss geblitzt werden oder man braucht – um rauschfreie Ergebnisse zu erhalten – einen Sensor mit hoher Lichtempfindlichkeit.

2. Wieviel Geld möchten Sie ausgeben?

Grundsätzlich geht es darum, die finanziellen Mittel möglichst gut einzusetzen. Und selbst sehr günstige Kameras (oft sogar unter 200 Euro) bieten für einen großen Teil der zukünftigen Besitzer eine sehr gute Leistung. Wer mehr investieren kann, sollte zu den verschiedenen ambitionierten Modellen wie den Systemkameras oder aber zu einer Spiegelreflex greifen. Sie bieten ein Höchstmaß an Qualität bei Fotos und auch Videos.

3. Wie groß soll die Kamera sein?

Wer mit einer Kamera unterwegs ist, will klarerweise ein relativ handliches Modell nutzen. Doch während selbst hosentaschentaugliche Digicams oft erstaunlich gute Fotos machen, wird man erst mit größeren Geräten wirklich ausgezeichnete Bilder fabrizieren. Denn letztlich macht neben dem Bildsensor heute gerade auch das Objektiv die Qualität der Ergebnisse aus. Und hier gibt es einfach bei der Miniaturisierung rund um Kameras gewisse Grenzen. Gerade die allgemein üblichen 1/2,3″-CMOS Sensoren mit rückwärtiger Beleuchtung sind selbst bei 16 oder 18 Millionen Bildpunkten sehr gut, unterliegen jedoch bei genauer Betrachtung und besonders im Rahmen von Nachtaufnahmen den größeren Chips, wie sie in Systemkameras oder natürlich DSLR-Modellen vorkommen.

Unser Tipp: Verzichten Sie bei den Digitalkameras generell darauf, sich automatisch für das Modell mit der höchsten rechnerischen Auflösung zu entscheiden. Dabei handelt es sich vielfach um Prestigegeräte, die eher dazu gebaut wurden, um der Konkurrenz zu imponieren und die nicht unbedingt den Bedürfnissen der Konsumenten entsprechen. Legen Sie wert darauf, dass Sie eine Kamera mit etablierten Sensor bekommen und dass dieser mit einem guten Allround-Objektiv kombiniert ist. Dabei gilt auch hier: Weniger ist mehr! Soll heißen: Je höher der Zoomfaktor, desto schlechter ist allgemein die Bildqualität. Außerdem braucht man ein wirklich sehr starkes Tele normalerweise eher selten und kann dieses – wenn überhaupt – nur bei absolut perfekten Lichtverhältnissen zum Einsatz bringen. Aktuell sind Digicams mit deutlich mehr als 20fachem Zoom erhältlich, was für normale Fotos kaum sinnvoll ist.

Selbst günstige Digicams wie die Casio Exilim EX-ZR300 bringen einen großen Funktionsumfang mit

Selbst günstige Digicams wie die Casio Exilim EX-ZR300 bringen einen großen Funktionsumfang mit

Gerade zum Herbst 2012 hin und dann natürlich ins Jahr 2013 hinein sind einige sehr attraktive Kamera-Neuheiten erhältlich, auf die man einen Blick werfen sollte und die aus der Masse der Modelle herausstechen.

Unser Tipp: Eine Vielzahl an Digitalkameras und weiteren Elektronikprodukten finden Sie auf dem News- und Testportal nurido.de gelistet, wo Sie neben unabhängigen Reviews auch praktische Tipps und Tricks nachlesen können!

 

Die schnelle Casio Exilim EX-ZR 300 (ca. 250 Euro): Diese Allround-Digicam zeigt, wie gut die Geräte des Elektronikherstellers inzwischen geworden sind und dass es in dieser Klasse keinen Rückstand mehr zu den etablierten Fotomarken gibt. Kaum eine Digicam ist schneller als die ZR300, die außerdem sehr consumerfreundliche Videos macht (diese könnten aber trotz der vergleichsweise riesigen Datenmenge, die auf der Speicherkarte landet, etwas mehr Bildetails besitzen. Allerdings  geht die Qualität in Anbetracht des Preises durchaus in Ordnung).

Hier ein kurzer Videorewiew unserer Redaktion, in der die Canon PowerShot SX 160 IS vorgestellt wird:

Die preiswerte Canon PowerShot SX 160 IS (ca. 190 Euro): Sie ist die Nachfolgerin der SX 120 IS, SX 130 IS und letztlich SX 150 IS und bringt neben einem neuen Sensor jetzt auch einen 16fachen Zoom zum Schnäppchenpreis. Diese sehr beliebte Familienkamera verwendet sogar herkömmliche Mignon-Zellen und liefert Videos in 720p – also „HD-Ready“-Auflösung. Die Fotos sind ansprechend und die Bedienung des Modells ist für Einsteiger wie auch etwas anspruchsvollere Nutzer gut ausgelegt. Lesen Sie für mehr Informationen den ausführlichen Test der SX 160 IS auf nurido.de!

Die trendige Canon EOS M Systemkamera (ca. 850 Euro): Sie wurde lange erwartet, denn nun betritt der führende Hersteller der Fotobranche endlich das Gebiet der spiegellosen Modelle. Herausgekommen ist eine kompakte Variante der EOS 650D, die aber zur Markteinführung rund 100 Euro mehr kostet als das „Original“. Insofern verlangt Canon einen gewissen Styling-Aufschlag – ähnlich wie bei den Coupé-Versionen zahlreicher Limousinen…

Das kompakte Lichtwunder Sony DSC-RX 100 (ca. 650 Euro): Sony ist ja in allen Kamerasparten tätig und bietet mit der neuen Kompaktkamera nicht nur einen großartigen Sensor (20 Megapixel), sondern auch ein sehr lichtstarkes Objektiv. Allerdings ist der Preis doch eher hoch ausgefallen, wenngleich man in dieser Klasse ein sehr attraktives und vor allem handliches Modell bekommt – allerdings zum Preis einer Spiegelreflex …

Unser Tipp: Die hier erwähnten und alle weiteren, aktuellen Digicams können Sie günstig bei Amazon.de bzw. .at kaufen. Für Ihre konkrete Entscheidung lohnt sich auch ein Blick auf die Kundenbewertungen, die inzwischen auch verifiziert sind: Das ist zu erkennen unter der Bezeichnung „Von Amazon bestätigter Kauf“ bei der konkreten Rezension.

 

Die Kamera-Kaufentscheidung

Bevor Sie letzten Endes eine Kamera kaufen, sollten Sie darüber nachdenken, wie es wirklich mit Ihren persönlichen Bedürfnissen aussieht und wie lange Sie das betreffende Modell verwenden möchten. Oft lohnt es sich auch rund 100 Euro mehr auszugeben, als man eigentlich möchte. Denn so landet man in vielen Fällen bei einem spürbar besseren Gerät. Wer zum Beispiel rund 300 Euro für eine aktuelles Modell aus der Bestsellerliste ausgibt, bekommt für ca. 400 Euro eine attraktive Einsteiger-Systemkamera, die zwar weniger Zoom aber ein viel besseres Bild schafft.

Unterschiede bei DSLR-Modellen

Bei einer Spiegelreflex können Sie aber als Einsteiger getrost zu einem günstigen Modell greifen, denn selbst die sehr preiswerten Anfängerkameras besitzen heute sehr gute Sensoren, die meistens direkt von den teureren Modellen abgeleitet sind oder ihnen sogar entsprechen. Ein rein qualitativer Unterschied muss sogar nicht mehr vorhanden sein. Hier verhält es sich ähnlich wie mit unterschiedlichen Autoklassen, bei denen man auch regelmäßig die selben Motoren findet aber einfach durch eine andere Karossiere und mehr Komfort die Preisdifferenz entsteht. Die reine (Fahr-)Leistung ist aber die selbe … Deshalb lohnt es sich bei einer DSLR grundsätzlich nicht so sehr viel Geld in den „Body“ zu investieren, sondern hochwertige Objektive zu kaufen.

Unser Tipp: Mehr über aktuelle Modelle und außerdem eine umfangreiche Übersicht sowie Tests von Kameras finden Sie auf dem Portal www.digicam-test.at.  (pressemeldungen.at-Redaktion)