Kundenzufriedenheitsbefragung 2.0 in der Hotelbranche

Jeder, der schon einmal in einem Hotel übernachtet hat, kennt den Fragebogen zur Kundenzufriedenheit (Bitte nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit für eine Bewertung unseres Hauses). Kaum ein Hotelgast füllt diesen aus – es gibt ja auch nichts zu gewinnen. Es ist an der Zeit diese Form der Befragung zu überdenken und sich moderneren Hilfsmitteln zu bedienen. So zum Beispiel die Durchführung der Befragung mittels mobiler Endgeräte wie iPad. Vorreiter in diesem noch recht jungen Segment der Kundenbefragung ist die Firma salesdoc aus Frankfurt am Main. Mit ihrer Kampagnenlösung ist es möglich Befragungen von Gästen und Kunden in Hotels direkt im Foyer durchzuführen. „Wir platzieren ein bis zwei Kundenbefragungsterminals ausgestattet iPads im Foyer oder in der Nähe der Rezeption. So können die Wartezeiten überbrückt werden, Gäste an der Befragung teilnehmen und das Management noch am gleichen Tag die Resonanz an den Terminals auswerten.“ so Sabine Limpert, Unternehmensleitung von salesdoc. „Technische Geräte haben eine „magische Anziehungskraft“ erzählt sie weiter. Des weiteren können mit dem Einsatz mobiler Endgeräte Einsparungen im Bereich Personal sowie im Bereich Befragungsbögen vorgenommen werden. Die Auswertung der Befragungen sind zeitgleich und kumuliert in einem separaten Auswertungstool sichtbar. „Einige Hotelketten haben bereits großes Interesse an dieser neuen Befragungsmethode und die ersten Terminals werden bald in den Hotels zu finden sein.“ berichtet Frau Limpert.

 

 

 

 

salesdoc GbR

Zeilweg 44

60439 Frankfurt am Main

 

T +49 69 17506177

F +49 69 17508420

 

info@salesdoc.de

http://www.salesdoc.de

 

 

Die salesdoc GbR wurde im Mai 2010 von Carsten Fiedler und Sabine Limpert gegründet. Aus einem Hobby wurde Leidenschaft und daraus ein valides Geschäftsmodell. Beide sind zum damaligen Zeitpunkt bereits Unternehmer mit eigenen Firmen und planen den Aufbau eines gemeinsamen Unternehmens.

Vom Tag 1 gab es bereits Nutzer der Plattform. Neben den beiden Gründern sind keine weiteren Kapitalgeber involviert. Dies ist auch nicht der Fokus. “Kontrovers zu vielen Start-Ups streben wir nicht nach einem Verkauf oder Börsengang” so Fiedler anlässlich einer Industriemesse.  Bereits 2011 konnte salesdoc 5-stellige Umsätze realisieren. Aufgrund der ungewöhnlichen Nähe zwischen Kunden und dem Gründerteam wächst salesdoc kontinuierlich allein durch Weiterempfehlung.

salesdoc kommt in vielen Bereichen und Branchen zum Einsatz. Mit salesdoc entscheiden sich Kunden für eine zentrale Datenbank für Kontakte, Lieferanten und Partner, ein Vertriebssteuerungstool uvm. Dokumentenupload direkt in die Kundendaten oder zugeordnet an laufende Projekte sind für salesdoc Standard. “Wir setzen auf Individualität und Kundennähe. Sobald sie ein Unternehmen führen was vom Verkauf von Waren und Dienstleistungen lebt sollten sie über salesdoc nachdenken. Als weiteren Vorteil bieten wir unseren Kunden die Möglichkeit der Leadgenerierung sowie die Durchführung von QM-Befragungen auf mobilen Endgeräten wie z.B. dem iPad. Die Endgeräte können auch direkt bei uns gemietet werden.” so Sabine Limpert.