Universum Verlag entscheidet sich für das Redaktionssystem InterRed

28. Juni 2012, Siegen/Wiesbaden

Der Universum Verlag aus Wiesbaden hat sich für das Redaktionssystem InterRed entschieden. Mit dieser strategischen Entscheidung verfügt der Verlag nun über die technologische Grundlage, seine Print-Objekte effizienter, professioneller und zukunftssicher zu produzieren.

Mehrere Print-Objekte – unterschiedliche Varianten – ein Redaktionssystem

Der 1930 gegründete Universum Verlag ist der führende Fachverlag im deutschsprachigen Raum für Prävention und Rehabilitation im Beruf. Rund 70 Mitarbeiter erzeugen Fachmedien in diesen Themenbereichen. Bereits in den 90er Jahren erweiterte Universum sein klassisches Printprogramm um Software, E-Learning- und Internetanwendungen. In den letzten Jahren kamen E-Books und iPhone- sowie iPad-Angebote zu unterschiedlichsten Themen hinzu. Als erstes Print-Objekt wurde die Zeitschrift „Arbeit und Gesundheit“ mit dem neuen Redaktionssystem umgesetzt. Alle zwei Monate stellt diese als auflagenstärkstes, branchenübergreifendes Magazin für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit einen umfangreichen Ratgeber rund um diese Themenschwerpunkte dar. Viele praktische Hinweise, abwechslungsreiche Darstellungsformen, eine etablierte Fachredaktion und deren Expertennetzwerk sowie fundierte Produktinformationen bieten dem Leser dabei einen großen Nutzen.
Jede Ausgabe umfasst mehrere zielgruppenspezifische, unterschiedliche Varianten, die für die jeweiligen Leser passende Inhalte bereitstellen. All diese unterschiedlichen Varianten derselben Zeitschrift werden ab sofort zentral aus dem Redaktionssystem InterRed heraus erstellt.
„Als Fachverlag verkaufen wir weder Papier noch Bytes sondern Inhalte. Die medienneutrale Datenhaltung und die Flexibilität bei der Erfassung und der anschließenden Ausgabe von Daten in unterschiedlichste Medienformen war für uns ausschlaggebend bei der Entscheidung für InterRed“, so Frank-Ivo Lube, Geschäftsführer des Universum Verlags.