eReader von Weltbild: Das Trendgeschenk 2011


  • Digitales Lesen in Österreich immer beliebter
  • eReader seit Frankfurter Buchmesse Top-Seller
  • eReader-Sonderedition binnen 48 Stunden ausverkauft

Bücher sind und bleiben die beliebtesten Weihnachtsgeschenke der Österreicher, sowohl im Online- als auch im stationären Handel. 2011 bekommt das traditionelle Buch jedoch erstmals ernsthafte Konkurrenz von digitaler Seite: Der eBook-Reader 3.0 von Weltbild ist das Trendgeschenk unter dem diesjährigen Christbaum.

Nachfrage deutlich über Erwartungen

„Obwohl das digitale Lesen immer beliebter wird, hat diese riesige Nachfrage selbst uns überrascht“, betont Angela Schünemann, Geschäftsführerin von Weltbild Österreich. „Bis Weihnachten wird Weltbild insgesamt eine hohe sechsstellige Zahl des eBook Readers 3.0 verkauft haben. So wurden unsere besten Erwartungen bereits jetzt um mehrere Hundert Prozent übertroffen.“

Seit der Vorstellung des digitalen Lesegeräts auf der Frankfurter Buchmesse im Oktober 2011 ist der eReader einer der absoluten Top-Seller auf Weltbild.at. Besonders das Preis-Leistungs-Verhältnis kann sich sehen lassen: Knapp 60 Euro kostet das handliche Lesegerät.

Sprunghafter Anstieg bei eBook-Absatz erwartet

Parallel zum eReader hat sich auch der Absatz der eBooks rasant entwickelt und liegt um mehrere Hundert Prozent über Vorjahr. Zu Weihnachten rechnet Angela Schünemann nochmals mit einem sprunghaften Anstieg der eBook-Verkäufe. „Wenn die eReader, die in den letzten Wochen als Weihnachtsgeschenke gekauft wurden, ausgepackt werden, wird es eine weitere Steigerung der eBook-Absätze geben.“

eReader-Sonderedition binnen 48 Stunden ausverkauft

Besonders eindrucksvoll zeigte sich die positive Entwicklung im Bereich des digitalen Lesestoffs erst kürzlich anhand einer eReader-Sonderedition: Das limitierte Kombipack von Weltbild, bestehend aus eReader und vier vorinstallierten Titeln des beliebten Thriller-Autors Cody MacFadyen, war innerhalb von nur 48 Stunden ausverkauft. Ähnliche Sondereditionen sind auch für 2012 wieder geplant, verrät Angela Schünemann.

Es ist also ein klarer Trend zugunsten des digitalen Buchs beim Buch- und Medienspezialist Weltbild zu erkennen. Über Weltbild.at sind derzeit über 130.000 digitale Bücher zu beziehen. Ein großes Plus des elektronischen Buchs ist auch der Preisvorteil: Selbst bei aktuellen eBook-Ausgaben spart sich der Leser im Schnitt bis zu 15 Prozent gegenüber der gedruckten Version.

Weltbild: Österreichs Nr. 1 für Bücher, Musik, DVDs und Trends

Unter dem Namen A&M wurde der Buch- und Medienspezialist aus Salzburg in ganz Österreich bekannt. Heute erzielt Weltbild einen Jahresumsatz von 86 Millionen Euro und beschäftigt rund 240 Mitarbeiter. Typisch für Weltbild sind günstige Buch-Eigenproduktionen und Bestseller-Sonderausgaben – viele davon exklusiv für Österreich und mit bis zu 70 Prozent Preisvorteil gegenüber den Originalausgaben.

Weltbild steht seit vielen Jahren auf vier Vertriebsstandbeinen: Internet, Mobile, Filialgeschäft und klassischer Versandhandel per Katalog. Eine wichtige Rolle als Impulsgeber nimmt dabei der traditionelle Weltbild-Katalog ein: Er erscheint 14 Mal jährlich und erreicht bis zu 1,5 Mio. Kunden. Mit 34 familienfreundlichen Filialen ist Weltbild zudem in ganz Österreich vor Ort vertreten. Den Online-Shop www.weltbild.at besuchen monatlich über 1 Million User. Alle Internet-Bestellungen mit einem Buch, Hörbuch oder Kalender sind versandkostenfrei.

Die österreichische Weltbild Verlag GmbH ist ein 100-prozentiges Tochterunternehmen der Verlagsgruppe Weltbild.

Pressekontakt:

Mag. Christina Csipek

Weltbild Verlag GmbH – Sterneckstraße 31-33 – 5020 Salzburg

Tel. +43/ 662/ 6575 – 333

Fax +43/ 662/ 6575 – 610