Sprecher für Hörbücher gesucht oder Voice-Over bzw. Off-Stimme für Dokus gewünscht? Hier finden Sie professionelle Stimmen!

Wenn Sie einen Sprecher für Hörbücher suchen oder ein professionellesr Voice-Over bzw. eine Off-Stimme für Dokumentationen auswählen möchten, sollten Sie diesen Artikel lesen, der Ihnen eine gute Hilfestellung in dieser Hinsicht bieten kann.

Heute gibt es aufgrund der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten in Werbung, Multimedia oder Rundfunk unzählige Betätigungsfelder für einen Profi-Sprecher. Dabei werden nicht zuletzt gerade heute gute Stimmen für Hörbucher oder als Voice-Over gesucht. Denn diese beiden Bereiche boomen enorm, da einerseits immer mehr Verlage und Autoren ihre Werke auch in Audioform veröffentlichen und andererseits viele Firmen erkannt haben, wie wichtig ein gut gemachtes Unternehmens- bzw. Imagevideo für den Einsatz auf der Homepage bzw. für Präsentationen geworden ist.

Um eine einfache und gleichzeitig wirksame Plattform zu bieten, wurde www.rundfunksprecher.at ins Leben gerufen. Hier kann man mit wenigen Mausklicks die passende Stimme auswählen. Selbstverständlich gibt es auch weitere Verzeichnisse, wo in ähnlicher Form Sprecher gefunden werden können. Dabei ist die Suche nach einer passenden „Voice“ im Normalfall kostenlos und auch Google liefert per Websuche rasch passende Links.

Hochwertige Sprachaufnahmen sind mithilfe einer professionellen Stimme möglich

Hochwertige Sprachaufnahmen sind mithilfe einer professionellen Stimme möglich

Natürlich muss der jeweilige Sprecher perfekt zum geplanten Einsatzzweck passen. Denn ein Hörbuch ist etwas anderes als die Vertonung einer TV-Dokumentation. In jedem Fall muss die Stimme gut ausgebildet sein und die betreffende Person ausreichend in Übung sein, um das Beste aus der Angelegenheit zu machen. Nur so sind alle beteiligten Parteien am Ende zufrieden.

Der Unterschied zu einem Moderator liegt im Normalfall darin, dass man den Off-Sprecher nicht in der fertigen Produktion sieht. In der Regel handelt es sich bei den „Voice-Over Talents“, wie die Stimmen im Englischen genannt werden, um Spezialisten, die ausgezeichnete Leistungen erbringen können und sich innerhalb kürzester Zeit in die Materie einarbeiten. Viele bekannte TV-Formate nutzen zur Verstärkung der Bilder professionelle Sprecher, weil diese die nötige Spannung bzw. Stimmung perfekt rüberbringen können.

Noch wichtiger sind die Fähigkeiten der für eine Produktion eingestetzten Person bei Hörbüchern oder -spielen, wo ein enormes Talent nötig ist. Hier wird in der Regel auf ausgebildete Schauspieler zurückgegriffen. Vielfach verdienen sich hier bekannte Synchronsprecher oder sogar Stars aus TV und Film ein nettes Zubrot und liefern hochqualitative Ergebnisse ab.

Selbstverständlich hat sich aufgrund der tiefgreifenden Veränderungen im Medienbereich auch das Berufsbild des Sprechers gewandelt. Während noch vor etlichen Jahren in den Rundfunkstationen Menschen saßen, die lediglich die ihnen vorgelegten Texte vorlasen, gibt es heute überwiegend Redakteure am Mikrofon. Das gilt für das Radio genauso wie für das Fernsehen. Lediglich für Produktionen mit höherem Qualitätsanspruch kommen Off-Stimmen zum Einsatz. Das können Magazine sein, wo man ein einheitliches Niveau bei den Sprechern wünscht oder Produktionen mit werblichem Charakter, die perfekt auf die Ansprüche des Auftraggebers abgestimmt sein sollen.

Wichtig ist bei einem Sprecher, dass er sein Handwerk wirklich versteht und die Ausspracheregeln genau einhält. Da sich die Sprache laufend verändert, muss die Person also wirklich auf dem Laufenden sein. Außerdem gibt es große regionale Unterschiede – beispielsweise zwischen Deutschland und Österreich.

Technisch gesehen braucht man für Sprachaufnahmen heute keine komplizierte Technik mehr und viele Sprecher besitzen ein eigenes Studio, wo sendefähige Qualität am Computer entsteht. Auch die Übertragung der einzelnen Takes ist inzwischen einfach geworden. Denn während man vor etlichen Jahren noch kompliziert und relativ kostspielig per ISDN Verbindungen zwischen weiter entfernten Partnern aufbauen musste, geht dies heute schon per Skype oder man mailt einfach Audiofiles kreuz und quer durch Europa. (pressemeldungen.at-Redaktion)