16-Megapixel-Reisezoom-Kameras mit Full-HD-Video im Test: Digicam-Kaufberatung Sony Cyber-shot DSC-HX9V & Olympus SZ-30MR

Moderne Digitalkameras sind heute sehr vielseitig und technisch am meisten ausgereizt sind die 16-Megapixel-Reisezoom-Modelle mit Full-HD-Video. In unserem ausführlichen Test erfahren Sie alles über die Sony Cyber-shot DSC-HX9V & Olympus SZ-30MR Digicams.

Moderne Digicams besitzen derzeit zwischen 10 und 16 Millionen Bildpunkte. Viele Kamerakäufer setzen übrigens auf die vielseitigen Allroundmodelle, die heute einen mehr als 10fachen Zoom besitzen und Filme in Fernsehqualität aufnehmen können. Sehr leistungsfähige Geräte hat die unabhängige nurido.de-Redaktion in Gestalt von zwei 16-Megapixel-Digicams mit Full-HD-Video einem ausführlichen Test unterzogen: Die Sony Cyber-shot DSC-HX9V und die Olympus SZ-30MR bieten eine Vielzahl an Funktionen und sind für nahezu jeden Zweck sehr gut geeignet. Hier ein Überblick der jeweiligen Features und der Vor- bzw. Nachteile.

Im Test: Die Sony Cyber-shot DSC-HX9V Digicam

Im Test: Die Sony Cyber-shot DSC-HX9V Digicam

Die Kameras im Vergleich:
Beide Digicams bieten eine sehr hohe Auflösung, eine starke Vergrößerung (Zoom von 24 – 384 mm bei der Sony und gewaltige 25 – 600 mm bei der Olympus) und die Aufnahmemöglichkeit von Full-HD-Videos mit 1920×1080 Bildpunkten Auflösung. Im direkten Vergleich kann beiden Kameras ein gutes Zeugnis ausgestellt werden, wobei die HX9V insgesamt einen Hauch in Sachen Fotoqualität vor der SZ-30MR liegt, diese wiederum besitzt einen größeren Zoom und kann während der Videoaufnahme Fotos in voller Auflösung speichern, was im Normalfall nicht einmal teure Spiegelreflexkameras schaffen.

Wer gerne hochwertige Bewegtbilder speichern will, kann dank der 50 Vollbilder der Cyber-shot ausgesprochen flüssige Aufnahmen erreichen, doch auch die 30 fps der Olympus sind für normale Einsatzzwecke ausreichend.

Der Kampf der 16-Megapixel-Full-HD-Kameras Sony Cyber-shot DSC-HX9V & Olympus SZ-30MR
In der Praxis kann man mit den hier vorgestellten Kameras sehr schöne Fotos machen, allerdings sollte man dafür genügend Licht zur Verfügung haben. Beide Geräte besitzen einen mechanischen Bildstabilisator, der bei der Sony im Objektiv sitzt, Olympus hat dagegen einen beweglichen Sensor eingebaut, der seinen Dienst durchaus hörbar verrichtet. Aufgrund der längeren Maximalbrennweite bei der SZ-30MR sollte man über ein ruhiges Händchen verfügen oder (gerade bei Videos) ein Stativ verwenden, dann erhält man interessante Resultate.

Kaufberatung für die beiden 16-Megapixel-Modelle:
Während gerade die HX9V beim Thema Video eine sehr gute Figur macht, passt die Bildqualität insgesamt bei beiden Kameras. Einerseits schafft die Sony bis zu 10 Fotos pro Sekunde in der höchsten Auflösung, andererseits gibt es bei der SZ-30MR die Möglichkeit, mehrere Bildausschnitte gleichzeitig (!) zu speichern. Dass die Cyber-shot einen GPS-Chip hat, dürfte in der Praxis keine so große Rolle spielen, denn die Verbindung zum Satelliten klappt eher leidlich. Insgesamt würden wir die HX9V eher für Menschen empfehlen, die relativ viele Videos aufnehmen möchten und die Olympus-Kamera all jenen ans Herz legen, die einen langen Zoombereich suchen. Für Freunde von Panorama-Bildern eignet sich die Sony dank der automatisch erstellten 42,9-Megapixel-Shots bestens, die SZ-30MR dagegen erkennt sogar Katzengesichter im entsprechenden Modus automatisch und löst dann treffsicher aus.

Unser Tipp: Alle detaillierten Ergebnisse und Fotos zu den Reviews finden Sie in den Kamera-Tests der Sony Cyber-shot DSC-HX9V sowie der Olympus SZ-30MR auf nurido.de.

Bestellen können Sie diese und weitere Digicam-Bestseller bei Amazon.de & .at, wo auch andere Top-Modelle wie die Canon PowerShot SX230 HS oder die Nikon Coolpix S8100 gelistet sind und zahlreiche Kundenrezensionen Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen. Außerdem lohnt sich ein Blick auf die neue Review-Plattform Digicam-Test.at.(pressemeldungen.at-Redaktion)