Proteine für Sportler immer beliebter

Proteine die für die sportliche Leistung und insbesondere den Kraftaufbau benötigt werden, werden häufig von Hobby- und Leistungs-Sportlern eingesetzt. Fraglich ist allerdings, welche Zwecke die einzelnen Proteinsorten erfüllen. Der Markt ist groß und für Laien auf dem Gebiet der Sporternährung oft unüberschaubar. Regelmäßig bekannt sind die meisten Sportlern Eiproteine und Sojaprotein. Das darüber hinaus eher unbekannte, aber dennoch sehr intensiv wirkende Whey Protein ist in seiner Wirkweise noch nicht so bekannt.

Whey Protein ist eine Proteinsorte die aus der Molke der Kuhmilch hergestellt wird. In einem besonderen Filtrierungsprogramm wird aus der Molke das so genannte Wheyprotein gewonnen. Dieses Programm wird das Ultra Filtrierungsprogramm genannt. Diese Herstellungsmethode bezweckt, dass das dadurch gewonnene Protein eine äußerst hohe biologische Wertigkeit besitzt, was bedeutet, dass es nach der Einnahme sehr schnell wirken kann und relativ wenig Verlust durch den Transport im Körper auftritt. Darüber hinaus ist es beinahe milchzuckerfrei und fettfrei. Dies ist sowohl für Sportler als auch Nichtsportler sehr von Vorteil. Es eignet sich durch seinen geringen Anteil an Fett und Kohlenhydraten für fast jede Diät wie z.B. die Low-Carb Diät.

Nach der Einnahme von Whey Protein fängt dieses im Verhältnis zu anderne Proteinquellen wie Milchprotein, deutlich schneller mit der Wirkung, dem Aufbau und der Reperatur von Muskelzellen an. Zum einen beschleunigt es die körpereigene Proteinsynthese des Sportlers, wodurch ihm nicht nur die zusätzlich eingenommenen Whey Proteine zur Verfügung stehen, sondern darüber hinaus auch noch die synthetisierten Proteine des Körpers wirken können.

Aufgrund des Herstellungsprozesses ist Whey Protein sehr stark angereichert mit BCAA Aminosäuren. Diese Aminosäuren sind kleinere Bausteine der Proteine. Der Vorteil von BCAA Aminosäuren liegt darin, dass sie im Körper sehr schnell wirken können, da sie nicht erst vom Magen zersetzt werden müssen. Somit gelangen sie umgehend nach der Einnahme direkt in die Blutbahn bzw. zur Muskelzelle. Sie sind in der Lage die Regenerationszeit des Sportlers nach einem intensiven Training stark zu verkürzen, können aber dennoch auch zum Muskelaufbau eingesetzt werden.

Ein weiterer großer Vorteil von Whey Protein liegt in der verbesserten Nährstoffversorgung. Ei Proteine blockieren die Blutbahn, so dass weniger Nährstoffe transportiert werden können. Dies ist bei Whey Protein nicht der Fall. Es entsteht keinerlei Blockade innerhalb der Blutbahn. Verdauungsprobleme sind ebenfalls nicht zu erwarten.

Aufgrund der immensen Vorteile von Whey Protein wird es sehr häufig im Bereich des Kraft und professionellen Leistungssports eingesetzt. Insbesondere die Schnelligkeit und die gute Verträglichkeit zeichnen das Wheyprotein aus und lassen es zu einem der besten Proteinsorten werden die es am Markt gibt.