UNI.DE meets webmuseen

Kulturinteressierte Studenten finden auf studentART ab sofort besondere Museen und Ausstellungstipps
Mit der Nachwuchskünstler-Plattform studentART spricht UNI.DE gezielt kunstaffine StudentInnen an, die ihre Werke dort kostenfrei veröffentlichen und einem breiten, akademischen Publikum vorstellen können – egal ob Video, Audio, Fotografie oder Text. Seit kurzem ist dort die Rubrik „studentART Ausstellungstipp“ zu finden, in der die Redaktion interessante Ausstellungen, Lesungen oder Galerieeröffnungen empfiehlt. „Wir freuen uns ganz besonders über die Zusammenarbeit mit webmuseen.de und werden in regelmäßigem Austausch auf besondere „must-see“ hinweisen – also auch außergewöhnliche Museen und Ausstellungen fernab des großen Museum-Mainstreams“, so UNI.DE Geschäftsführerin Susanne Meixner.

Webmuseen.de ist marktführendes Museumsportal in Deutschland, Österreich und der Schweiz und bietet Kunst- und Kulturinteressierten als „digitales Schaufenster“ einen Blick in die faszinierende Welt der Museen und Ausstellungen. Unter der Federführung von Gründer Rainer Göttlinger recherchiert die Webmuseen Redaktion in der Museumszene und publiziert ein vollständiges Verzeichnis der Museen einschließlich der Sonderausstellungen. „Als neuer Partner von UNI.DE freut sich das gesamte Webmuseen-Team, auch jüngeren Generationen den Zugang zur kulturellen Vielfalt im deutschsprachigen Raum zu erleichtern und wird in diesem Zusammenhang besonders das gelungene und zukunftsträchtige Projekt studentART unterstützen“, erklärt Gründer Rainer Göttlinger.

Die Idee zu Webmuseen entstand 1995 anlässlich einer Fachtagung, damals gab es in Deutschland gerade einmal 23 Museums-Websites, Bilder hatten die Größe von Briefmarken. Damit gehört Webmuseen zu den „Urgesteinen“ im Web. Mittlerweile stellt das Portal 12.000 Museen vor, hat allein in den letzten 4 Jahren ebenso viele Sonderausstellungen in Wort und Bild verbreitet, kennt nahezu jede Museums-Website und ist in der Lage, zu jedem noch so ausgefallenen Spezialgebiet die relevanten Häuser zu benennen, seien es Spielzeugbären, Karikaturen oder Musikautomaten sowie sämtliche Kunstrichtungen vom gotischen Schnitzaltar bis zur Lichtkunst oder Minimal Art. „Aber das alles genügt uns natürlich nicht“, so Göttlinger, „wir setzen für die Zukunft vor allem auch auf visuelle Kommunikation, also großformatige Bildstrecken und natürlich Video. Und auf Schnittstellen mit anderen großen Diensten wie eben UNI.DE.“

An einigen vielversprechenden Ideen für einen Ausbau der Kooperation wird hier bereits gearbeitet, Kunstinteressierte dürfen in gespannter Erwartung Richtung 2012 blicken und sich derweil über tolle Ausstellungstipps freuen. Zum studentART Ausstellungstipp geht es hier: http://uni.de/studentart
Firmenbeschreibung
UNI.DE wurde 1997 von Studenten gegründet und ist eine der führenden deutschsprachigen Onlineplattformen rund um die Themen Studium, Ausbildung, Ausland, Job und Karriere. Schwerpunkte auf UNI.DE sind Services wie Free E-MAIL, Free SMS, aktuelle Hochschulnews, Jobsuche, Geld und Finanzen, Standpunkte, UNI.DE TV sowie ein Shoppingportal und ein deutschlandweiter Event- und Location-Guide. Das Angebot wird ergänzt durch die Zusammenarbeit mit Partnern wie Monster, ImmobilienScout24 und Mitfahrgelegenheit. Hochschulen informieren auf www.uni.de täglich über ihre Aktivitäten und präsentieren sich im Hochschulbereich ganzseitig. Mit der Künstlerplattform studentART spricht UNI.DE gezielt kunstaffine StudentInnen an und fördert diese durch regelmäßige Wettbewerbe. UNI.DE wurde zur „Besten Website 2010“ im Bereich Bildung gewählt.
Pressekontakt:
UNI.DE GmbH
Maria Baum
Schießstättstr. 28
80339 München
presse@uni.de
+49.89.500 59 585
http://www.uni.de