Selbst Schulden regulieren und ohne Hilfe der Schuldenberatung finanzielle Probleme beseitigen

Wenn Sie selbst Ihre Schulden regulieren und ohne Hilfe einer Schuldenberatung finanzielle Probleme beseitigen möchten, sollten Sie unsere Tipps für Menschen mit Schwierigkeiten in Geldangelegenheiten lesen.

Wenn Sie Schulden haben, sollten Sie alle nötigen Schritte setzen, um diese loszuwerden. Oft wird ein Gang zur Schuldenberatung vorgeschlagen, doch vielfach kann man auch selbst die finanziellen Probleme regulieren und die damit einhergehenden Schwierigkeiten beseitigen.

Wer Schulden hat, macht diese in den meisten Fällen über einen gewissen Zeitraum und niemand denkt vorher daran, dass diese so massiv werden können. Doch sollte es soweit kommen, muss man dabei einige wichtige Punkte beachten. Normalerweise fängt man damit an, sich einen genauen Überblick der aktuell fälligen Rechnungen bzw. sonstiger Verbindlichkeiten erstellt. Irgendwann sind ja die Ersparnisse weg und wenn der Überziehungsrahmen bei der Bank nichts mehr hilft oder die Kreditkarten bis zum Limit ausgenutzt sind, wird es eng.

Im Allgemeinen wird man in einer solchen Situation einen Kredit beantragen. Doch geht das oft nicht, wenn die Schulden zu groß sind oder die Bonität nicht passt. Dafür gibt es übrigens spezielle Anbieter, die  auf seriöse Art und Weise Hilfe anbieten. Einerseits kann man es – abseits der Schufa bzw. der gängigen Bonitätskriterien – bei der Kreditplattform Auxmoney versuchen, wo man eine Finanzierung von Privatpersonen erhält. Andererseits gibt es mit Bon-Kredit einen Makler, der ohne Vorkosten oder weitere Verpflichtungen ein attraktives Offert erstellt, um ein Darlehen zu bekommen.

Schulden selbst loswerden – So geht’s!
Jeden Monat und alle paar Wochen werden die Schulden größer und größer. Oft kann man die persönlichen Finanzen selbst mit laufenden Zahlungen an die Gläubiger nicht mehr tilgen, weil die Zinsen bzw. Bearbeitungsgebühren so groß sind, dass kaum eine echte Rückzahlung zustande kommt. Leider verlangen Inkassofirmen oder sonstige Unternehmen oft horrende Spesen, wenn man nicht pünktlich zahlt. Darauf sollte man unbedingt achten. Außerdem kann bei einem Zahlungsverzug oft der Gesamtbetrag fällig werden, was weitere Schwierigkeiten bringt.

Grundsätzlich sollten Sie bei Schulden immer die anfallenden Raten begleichen. Nur so werden die Verpflichtungen wirklich weniger. Wenn Sie diesen aber nicht nachkommen können, müssen Sie unbedingt mit der betreffenden Firma Kontakt aufnehmen und eine alternative Vereinbarung treffen. Wichtig ist dabei, dass Sie Ihren Zahlungswillen zeigen und sofort einen Teil begleichen.

Klarerweise hat jeder nur ein bestimmtes Budget zur Verfügung. Zwar kann man versuchen, einen Nebenjob zu finden, aber ob das wirklich hilft, ist oft fraglich. Seien Sie diesbezüglich realistisch und denken Sie daran, dass zusätzliches Geld aber immer praktisch ist. Wägen Sie einfach genau ab, ob die Anstrengung einer weiteren Tätigkeit in Bezug auf Ihre Schulden eine Veränderung bewirkt und handeln Sie dann entsprechend.

Achten Sie darauf, dass beim Tilgen von Schulden immer etwas Unvorhergesehenes passieren kann, dass Ihr Budget zusätzlich belastet. Rechnen Sie diesbezüglich besser mit dem Schlimmsten und geraten Sie nicht aus der Fassung, wenn plötzlich jemand mit härteren Konsequenzen wegen eines Zahlungsverzugs droht. Selbst dann haben Sie noch die Chance, eine Vereinbarung zu treffen. Allerdings müssen Sie in jedem Fall handeln und nicht Zeit verstreichen lassen.

Wenn Sie Ihre Schulden zurückzahlen wollen, hören Sie bitte nicht auf, die genauen Summen im Augen zu behalten. Denken Sie immer an die eintrudelnden Rechnungen für Versicherungen, Kreditkarten oder sonstige Dinge, mit denen Sie stets konfrontiert werden. Nur so übersehen Sie nicht die Linie, ab der Ihnen womöglich der Bankrott ins Haus steht.

Unser Tipp zum Thema Schulden:
Um die geforderten Beträge an Banken, Kreditkartenfirmen, Inkassobüros oder das Finanzamt zu begleichen, ist es praktisch durch die Bank nötig, selbst Zahlungsoptionen zu finden. Ein persönliches bzw. telefonisches Gespräch ist oft eine gute Chance, eine für beide Seiten befriedigende Lösung zu finden. Wenn Sie dabei höflich und gleichzeitig sachlich bleiben, wird die Person Ihnen sicher Hilfe anbieten. Mit anonymen Mails oder Briefen dagegen haben Sie – sofern diese nicht perfekt forumuliert sind – oft schlechtere Karten, Ihre finanziellen Probleme durch eine Teilzahlung abzustottern. Wichtig ist auch, dass Sie nicht mehr versprechen, als wirklich von Ihrer Seite möglich ist. Ihr monatliches Budget muss genau passen und Sie sollten einkalkulieren, dass Sie beispielsweise Winterbekleidung brauchen oder Ihr Wagen wahrscheinlich zur Inspektion muss, was natürlich auch noch möglich sein sollte.  

Nur durch einen genauen Überblick und das strikte Einhalten eines Zahlungsplans erhält Ihre persönliche Stabilität. Leichter wird es lediglich, wenn Sie – wie oben bereits erwähnt – zusätzliches Kapital durch einen Kredit bekommen können. Das lohnt sich insofern, als dass Sie oft deutlich niedrigere Zinsen als bei einer Inkassofirma erhalten. Aber auch hier müssen Sie als Schuldner in der Lage sein, die laufenden Raten pünktlich zu bezahlen. Eine gewisse Disziplin erleichtert Ihnen den langfristigen Erfolg und Sie müssen unbedingt darauf achten, wofür Sie sonst Geld ausgeben. In etlichen Fällen lebt man nämlich wirklich auf vergleichsweise großem Fuß. Sparen Sie bei den Lebensmitteln, achten Sie auf die Kosten für die Bekleidung und reduzieren Sie das Ausgehen.

Sie müssen als Person mit Schulden begreifen, dass sich Ihr Leben deutlich ändert, wenn sich die finanzielle Lage wieder gebessert hat. Natürlich können Sie mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln versuchen, eine Zeit lang zu „jonglieren“, doch je früher Sie dazu stehen, dass bei Ihnen etwas nicht stimmt, umso besser ist es. Und umso früher können Sie dann wieder durchatmen. Viel Glück dabei! (pressemeldungen.at-Redaktion)