Pressemitteilungen selbst verfassen – So schreiben Sie gute PR-Artikel für das Internet

Sie möchten eine Pressemitteilung selbst verfassen? Dann lesen Sie unsere Praxis-Tipps, damit auch Sie gute PR-Artikel für das Internet schreiben können.

Es gibt unzählige PR- und Pressedienste, die dafür sorgen, dass Sie mit Ihren Artikeln ins Internet kommen. Sie sollten aber darauf achten, dass Ihre Produktneuheiten oder Unternehmensnachrichten möglichst gut auffindbar sind. Während man früher Pressetexte per Fax oder Post an Tageszeitungen, Zeitschriften, Radio- und TV-Sender oder direkt an Journalisten versandte, geschieht dies heute entweder per E-Mail oder man stellt die Informationen einfach ins Netz. Professionelle PR-Services kümmern sich darum, dass man durch unterschiedliche Vertriebskanäle wie Twitter oder Facebook eine möglichst große Streuung der Storys erzielt. Das funktioniert übrigens in vielen Fällen sogar völlig kostenlos.

Wichtig ist grundsätzlich bei einem PR-Artikel, dass er nicht nach Werbung aussehen darf. Denn eine Sprache wie in Anzeigen oder möglichst viele Superlativen sind hier nicht gefragt. Vielmehr sollte man daran denken, dass man mit den Texten einerseits Journalisten eine Recherchegrundlage bietet und andererseits mögliche Kunden direkt ansprechen kann. Insofern ist die richtige Formulierung besonders wichtig. Wenn Sie das selbst nicht machen wollen oder können, so sollten Sie eine professionelle Werbeagentur oder noch besser einen Experten für das Erstellen von suchmaschinenfreundlichen Inhalten engagieren.

Im Normalfall kostet das Verfassen einer Pressemeldung nur etwas Zeit oder ein wenig Geld. Sobald die erste Hürde aber genommen wurde und man vielleicht auch die Artikel der Konkurrenz zum Vergleich herangezogen hat, läuft es dann besser und schneller.

Denken Sie daran, dass nicht jede Kleinigkeit aus Ihrem Unternehmen berichtenswert ist. Wichtige Innovationen oder tiefgreifende Strukturänderungen bzw. Personalia sind aber immer dazu geeignet, den virtuellen Scheinwerfer auf Ihre Firma bzw. Ihre Produkte oder Dienstleistungen zu werfen.

Achten Sie bei der Verteilung Ihrer Pressemitteilungen darauf, dass grundsätzlich ein weniger mehr ist: Es hat keinen Sinn, wenn Sie eine identische Story bei Dutzenden von Portalen einstellen. Vielmehr lohnt es sich, einen Artikel nur auf den wenigen Top-Sites zu publizieren.

Der Einsatz von PR-Texten ist heute eine beliebte „Spielart“ des Internetmarketings geworden und auf diese Weise kann man wunderbar die Aufmerksamkeit von Interessenten auf sich ziehen. Vielfach entwickelt sich daraus auch eine umfangreichere Berichterstattung in den (Online-)Medien.

An sich ist eine Pressemeldung nichts anderes als eine Art Zeitungsartikel, der jedoch nicht von einem Journalisten, sondern von einem PR-Menschen verfasst ist. Wenn man mit diesem mächten Werkzeug richtig umgeht, kann man davon in vielfacher Hinsicht profitieren.

Unser Tipp: Um ein möglichst gutes Gefühl für das Verfassen von Pressemitteilungen zu bekommen, sollen Sie selbst jede Menge Texte aus Ihrer Branche oder von beliebigen Autoren lesen, um sich mit der Sprache und der Aufmachung vertraut zu machen. Mit etwas Übung schreiben Sie dann auch bald tolle Artikel.