ICONICS als PLANTCockpit Konsortium Partner gewählt

Sankt Augustin, 3. Juni 2011. ICONICS gibt bekannt, dass sie zum Partner des PLANTCockpit
Forschungs-Konsortium gewählt wurden. Das Production Logistics and
Sustainability Cockpit (PLANTCockpit) wird eine zentrale Umgebung für die
Überwachung und Steuerung aller logistischen Prozesse vorschlagen.
Forschungsziel des PLANTCockpit Projektes ist eine fundierte und transparente
Entscheidungshilfe um Optimierungen von Anlagen und Prozessen im
Produktionsablauf auf allen Ebenen durchzuführen.

 

Der Schwerpunkt des PLANTCockpit
Forschungsprojekts ist um bestehende ERP-Systeme (Enterprise Resource Planning),
-sowie MES (Manufacturing Execution Systems), SCADA (Supervisory Control and
Data Acquisition) und Spezial-Lösungen angeordnet.

 

Hauptaugenmerk des Forschungsauftrages liegt
in der Optimierung bei der Integration der Visualisierung und deren
Prozesse,  sowie der Optimierung der Intra-Logistik-Prozesse
im Hinblick auf Ertrag, Qualität, Energieverbrauch und weiteren Indikatoren.

 

PLANTCockpit plant die Erstellung eines
Modells für die Integration von heterogenen Shopfloor-Systemen, einschließlich
Enterprise Resource Planning, zustandsorientierter Instandhaltung,
Energiemanagement und für sonstige spezielle Systeme. Mit HMI/SCADA, MES, ISA
95 und OPC Unified Architecture als Teil des ersten Forschungsprojekts, war die
Wahl von ICONICS als eines der 12 Unternehmen des Konsortium eine logische
Folge.

 

„ICONICS ist begeistert mit den führenden
Organisationen und Universitäten im PLANTCockpit Forschungsprojekt zusammen zu arbeiten“,
sagt Russ Agrusa, ICONICS Präsident und CEO. „Unsere Kompetenz bei der
Bereitstellung modernster Visualisierungs-Software für die Automatisierung kommt
in diesem Projekt voll zur Geltung“.

 

Das PlantCockpit Forschungsprojekt wird für
eine Laufzeit von 36 Monaten finanziell von der Europäischen Kommission
innerhalb des 7. Rahmenprogramms unterstützt. Die Leitung des Projektes
unterliegt der SAP AG. Es umfasst 12 Partnerorganisationen und begann im
September 2010 mit den 3 wichtigsten Forschungszielen:

 

 
Sichtbarkeit und Integration über alle Fertigungsprozesse, Schichten und
Systeme

 • Optimierung
von Produktions- und Logistikprozessen

 • Steigerung
der Energieeffizienz und Abfallvermeidung

 

 

 

Dem PLantCockpit Forschungskonsortium gehören
unter anderem hochqualifizierte, industrielle wie auch akademische
Forschungseinrichtungen an. Darunter 2 Technologie-Partner,  5 Industriepartner sowie 4 Universitäten und
ein Forschungszentrum. Die Industrie-Partner bieten eine reale Umgebung für
Testläufe und sind zuständig für die Bewertung von realen Markt-Chancen.  Dabei repräsentieren sie unterschiedliche
Branchen aus der diskreten Industrie wie Automotive, Halbleiter, Engineering und
aus der Prozesswelt die Getränkeindustrie.

 

Geografisch verteilt sich das Konsortium über
die sieben EU-Länder Deutschland, Tschechien, Finnland, Irland, Italien,
Niederlande und Spanien und die assoziierte Schweiz.

 

Wissenschaftliche Partner sind SAP AG,
Acciona SA, BMW AG, Comau SpA, Döhler Holland BV, Ecole Polytechnique Fédérale
de Lausanne, ICONICS Europe BV, INTEL, Politecnico di Milano, TU Dresden, der
Technischen Universität Tampere und Tecnalia.

 

Weitere Informationen über das PLANTCockpit
Forschungsprojekt unter
www.plantcockpit.eu.