Einzel-Nachhilfe vs Gruppenunterricht – Pro und Contra

Nachhilfe zu Hause oder in der Gruppe an einem neutralen Ort - Aspekte und Analyse. Ansprüche an die Lehrkräfte. Konzept der Nachhilfevermittlung STUDENTEN FÜR SCHÜLER /www.nachhilfe.org.

Nachhilfe in Anspruch zu nehmen, hat für Schüler bzw. ihre Eltern vielfältige Gründe.
Schlechte Noten, anstehende Nachprüfungen, verpaßte Unterrichtsinhalte (z.B. wg. Krankheit, Auslandsaufenthalt, Schulwechsel etc.) und Verständnisprobleme im Schul-Unterricht führen ebenso zu dem Wunsch, zusätzliche Förderung zu erhalten, wie das Ziel, gute Noten halten zu können.

Die Nachhilfe kann sowohl individuell beim Schüler oder der Lehrkraft zu Hause stattfinden oder im Gruppenunterricht an einem neutralen Ort, falls mehrere Schüler die gleichen schulischen Defizite haben sollten.

Im Gruppenunterricht kann i.d.R. auf individuelle Probleme und Defizite nicht so gut eingegangen werden und die Neigung zur Ablenkung ist stärker als bei der Einzel-Nachhilfe. Ein weiterer Aspekt sind die festgelegten Zeiten, da mehrere Schüler ihre freien Termine mit der Lehrkraft abstimmen müssen.

Im Einzel-Unterricht kann auf die individuellen Probleme und Fragen eines Schülers eingegangen werden. Das Aufarbeiten von fachlichen Lücken und das Vorbereiten auf Klausuren können gezielt angegangen werden. Als Einzel-Nachhilfelehrer kommen beispielsweise Schüler höherer Klassen oder Studenten in Betracht. Bei der Auswahl einer Nachhilfe-Kraft sind die Eltern der Schüler häufig auf Empfehlungen von Bekannten oder Lehrern angewiesen. Wer auf solche Empfehlungen nicht zurückgreifen kann bieten das Internet und zahlreiche Institute wie die Nachhilfe-Vermittlung STUDENTEN FÜR SCHÜLER (www.nachhilfe.org) die Möglichkeit, eine Lehrkraft zu finden.