Nikon Coolpix S8100 Test – Die Digicam auf dem Prüfstand & im Vergleich zur Panasonic Lumix DMC-TZ10

Die neue Digicam Nikon Coolpix S8100 im Test - Die 12-Megapixel-Digitalkamera in der 250 Euro-Preisklasse auf dem Prüfstand und im Vergleich zum Bestseller Panasonic Lumix DMC-TZ10.

In unserem ausführlichen Test der Nikon Coolpix S8100 Digicam erfahren Sie die
Vorzüge und Nachteile dieses 12-Megapixel-Modells mit 10fach-Zoom und Full-HD-Video. Außerdem gibt es einen Vergleich mit dem Kompaktkamera-Bestseller Panasonic Lumix DMC-TZ10 (erhältlich bei Amazon.de).

Im Test: Die Nikon Coolpix S8100 Digicam

Im Test: Die Nikon Coolpix S8100 Digicam

Nikon Coolpix S8100 im Detail:
Da wir ja grundsätzlich der Meinung sind, dass bei Kompaktkameras derzeit mehr als 12 Megapixel eher einen Rückschritt in der Bildqualität bedeuten, hat das scheinbar auch Nikon bemerkt und einen entsprechenden „Backside Illumination CMOS“-Sensor eingebaut. Generell gibt es bis auf den neuen Chip wenig Änderungen zur Vorgängerin und man muss schon genau hinsehen, um zu erkennen dass die Schalter etwas anders angeordnet sind. Praktisch ist, dass aus dem Button für die Szenenmodi jetzt ein Auswahlrad auf der Oberseite wurde.
Das Objektiv mit einer Brennweite von 30-300mm (umgerechnet auf das Kleinbildformat) und einer Lichtstärke von 3.5-5.6 ist wieder vorhanden und dem 10-fach-Zoom fehlt es immer noch etwas an Weitwinkel. Enorm verbessert hat sich die Einsatzmöglichkeit der Videofunkion, die jetzt nicht mehr in 720p, sondern in Full-HD aufnimmt und endlich den optischen Zoom auf für die Bewegtbildaufnahme zur Verfügung stellt.

Nach wie vor gibt es ein 3.0 Zoll großes LCD mit einer für die Preisklasse beachtlichen Auflösung von 921,000 Bildpunkten, die man sonst eher nur bei deutlich teuren (Spiegelreflex-)Kameras findet.

Wir bewerteten ja zuletzt die vielseitige Panasonic Lumix DMC-TZ10 als Kamera des Jahres 2010 und empfehlen natürlich auch 2011 den Kauf dieser Digicam oder ihrer praktisch nur minimal (nämlich um GPS und das große Display) abgespeckte Schwester DMC-TZ 8. Insofern war die Nikon S8100 (siehe unseren umfangreichen Digicam-Vergleich) nun ein logischer Testkandidat in unserer Redaktion.

Viele potenzielle Käufer einer Kamera in der 200-250 Euro-Klasse möchten natürlich auf den ersten Blick die Unterschiede erfassen. Diese liegen in einem unterschiedlichen Konzept.

Die Nikon S8100 bewegt sich preislich zwischen der LUMIX DMC-TZ8 und TZ10. Ihr fehlt es an der GPS-Funktion, dafür gibt es Video in Full-HD.

Im Unterschied zu den LUMIX-Modellen besitzt die Nikon Coolpix S8100 ein Ladekabel mit USB-Anschluss, dass entweder an eine herkömmliche Steckdose oder an einen Computer angeschlossen werden kann. Laden lässt sich der Akku nur in der Kamera, was natürlich ein Nachteil sein kann, wenn die Energie erschöpft ist. Andere Hersteller (wie etwa Panasonic) bieten hier Ladeschalen für den Akku, wodurch man bei zwei Batteriepacks eine in der Kamera verwenden und eine andere laden kann. Der Stromanschluss für das Netzteil befindet sich übrigens an der Unterseite der Kamera, sodass man diese auf die Vorder- oder Rückseite legen muss.

Da die Nikon S8100 nicht zuletzt durch die schnelle Serienbildfunktion mit 5,3 Fotos innerhalb von einer Sekunde überzeugt, kann man sie als uneingeschränkt Schnappschusstauglich bezeichnen. Denn selbst viele Spiegelreflexkameras sind hier nicht schneller.

Unser Test-Fazit zur Nikon Coolpix S8100: Wir attestierten den beiden hier verglichenen Digicams einen Gleichstand und sprechen für beide eine KAUFEMPFEHLUNG aus. Die Unterschiede liegen jedoch in den Details. So bietet die Nikon minimal bessere Fotos, allerdings ist die Lichtstärke gerade am „langen Ende“ spürbar schwächer, was nicht unterschätzt werden darf. Trotz der Aufnahme von Full-HD-Videos sind die Ergebnisse nicht besser, denn der Fokus „pumpt“ bei Bewegtbildern oft unnötig und sorgt für Unschärfen. Das Objektiv bei den Panasonic-Kameras ist insgesamt vielseitiger, denn eine Weitwinkel von 25mm gegen die 30mm bei Nikon ist ein spürbarer Unterschied. Wer wie bei einer Spiegelreflex gerne manuelle Einstellungen verwendet, wird mit der Nikon nicht glücklich, denn sie kann nur im Automatikmodus und mithilfe von Szenenprogrammen an die Aufnahmesituation angepasst werden. Auch beim Aufladen des Akkus gibt es unterschiedliche Konzepte: Bei der S8100 geschieht dies in der Kamera (und auf Wunsch per USB über einen Computer), bei den LUMIX-Modellen auf herkömmliche Weise in einer Ladeschale.
Während die DMC-TZ8 minimal schlechter ausgestattet ist und deshalb günstiger angeboten wird, kostet die TZ10 aufgrund des GPS-Moduls etwas mehr. Allerdings geht diese Funktion zu Lasten der Akkulaufzeit und braucht oft sehr lange, bis ein Signal gefunden wird. Gerade bei Auto- oder Zugfahrten wird oft der falsche Ort bzw. die nicht korrekte Sehenswürdigkeit angezeigt und somit gespeichert. Insgesamt können Sie aber beim Kauf des einen oder anderen Modells nichts falsch machen, denn Sie werden damit erstaunlich gute Fotos bekommen. Sehr praktisch ist bei der S8100 das Wechseln zwischen Aufnahme- und Wiedergabemodus, ohne dass dafür der antiquierte Modusschalter umgestellt werden muss.

 

Gemeinsamkeiten Nikon Coolpix S8100 & Panasonic Lumix DMC-TZ10:
+ 12 Megapixel
+ Reisezoom-Objektiv bis 300mm
+ hochwertige Linse mit optischem Bildstabilisator
+ kompaktes Gehäuse
+ gute Bedienbarkeit
+ verschiedene Szenenmodi
+ sehr schneller Autofokus
– 1/2,3-Zoll-Sensor

Features Nikon Coolpix S8100:
+ 1080p Video (Full-HD)
+ ausgezeichnetes 3″-Display (921.000 Pixel)
+ Highspeed-Serienbildaufnahme (5,3 Bilder innerhalb einer Sekunde)
+ USB-Ladestecker
– Akkuladen in der Kamera
– weniger lichtstarkes Objektiv ohne Weitwinkel
– keine manuellen Einstellmöglichkeiten wie Blende oder Verschlusszeit
– Stativanschluss nicht mittig, sondern ganz am Rand angebracht
– sehr laute Tastentöne (können deaktiviert werden)
– deutlich hörbares Zoomgeräusch bei Videoaufnahme
– Autofokus bei Bewegtbild oft unzuverlässig
– Highspeed-Videomodus nur in geringer Auflösung

Features Panasonic Lumix DMC-TZ 10:
+ 12fach-Weitwinkelzoom (25-300mm)
+ GPS für Geotagging
+ sehr gutes 3″-Display (460.000 Pixel)
+ manuelle Einstellmöglichkeiten
+ AVCHD-Lite Bewegtbildformat
– antiquierte Umschaltung zwischen Aufnahme & Wiedergabe
– 720p Video (HD ready)

Features Panasonic Lumix DMC-TZ 8:
+ 12fach-Weitwinkelzoom (25-300mm)
+ manuelle Einstellmöglichkeiten
– keine Videoaufnahmetaste
– kleineres Display (2.7″, 230.000 Pixel)
– kein GPS
– antiquierte Umschaltung zwischen Aufnahme & Wiedergabe
– 720p Video (HD Ready)

Als Alternative zur S8100 gibt es das neue Modell Nikon Coolpix S9100 mit einem 18-fach-Zoomobjektiv von 25 bis 450 mm und einer Lichtstärke von 3.5 bis 5.9. Wer weniger auf die optische Vergrößerung Wert legt und dafür eher auf eine hochwertige Linse mit ausgezeichneten Fähigkeiten unter schlechter Beleuchtung setzt, sollte die Nikon Coolpix P300 ins Auge fassen.

Unser Tipp: Die Nikon Coolpix S8100 und weitere Digicam-Bestseller finden Sie bei Amazon.de & .at. Hier werden viele Elektronik-Produkte ab einem Warenwert von 20 Euro versandkostenfrei geliefert, wobei Sie anhand der Kundenbewertungen zu den einzelnen Artikeln einen guten Überblick der Vor- und Nachteile gewinnen können. (pressemeldungen.at-Redaktion)