read!!ing room Ausblick 2011

Der read!!ing room – Raum für (Alltags)kultur bot im Jahr 2010 mit über 70 Veranstaltungen ein variantenreiches Programm und präsentierte sich als kultureller Nahversorger und Grätzlinstitution schlechthin. Die Betreiber*innen des Vereins wollen auch im Jahr 2011 niederschwellige Kunst- und Kulturangebote anbieten und die Vergangenheit mit der Gegenwart verknüpfen.

Im Jahr 2008 rief der read!!ing room das „andere“ Gedenkjahr 2008 und gedachte Persönlichkeiten, die in ihrem jeweiligen Bereich – fernab der 8er Zahlenmystik (1918, 1938, 1968, 1988) Großartiges geleistet haben. Das Jahr 2011 wartet mit der Serie „died in a hotel room“ auf. Den Auftakt bildet Coco Chanel, die vor genau 40 Jahren im Pariser Ritz starb. Auf der Liste stehen bekannte und weniger bekannte Stars des Kunst- und Gesellschaftsbetriebs. Stellvertretend nennen die Veranstalter*innen neben Coco Chanel die beiden Oscars: Oskar Werner und Oscar Wilde.

Zu Beginn des Jahres sehen Sie die von Stephan Rökl gestaltete Fotoserie New York City Feet. Zurückgehend auf ein Diktum von Ö3-Morderator Robert Kratky, dass er Ballerinas scheußlich finde und den „Sex and the city“-Nimbus tritt diese Arbeit einen Gegenentwurf an. Schuhe – oftmals vernachlässigte Notwendigkeit oder absolutes Fetischobjekt – erzählen eine andere Geschichte. Nach „New York City Feet“ kehrt der read!!ing room zu einem anderen Alltagsthema zurück. Mit der Sammlung für die Ausstellung „Büro, Bureau“ wurde bereits 2010 begonnen. Die Ergebnisse werden im ersten Halbjahr 2011 präsentiert.

Der read!!ing room kümmert sich durch seine Kult.touren um die Geschichte und die Geschichterln des Viertels und zeichnet ein anderes Bild von Margareten und Wieden – wir zeigen was sich hinter Mietskasernen und Gemeindebauten verbarg und verbirgt.

Die Schließung der „polycollege Buchhandlung“ bedeutet einen schweren Verlust für den Bezirk – einer von vielen. Die Proteste gegen die Schließung verdeutlichten das Bedürfnis nach kultureller Nahversorgung. Der read!!ing room wird sich daher 2011 aktiv in den Prozess einbinden und die Idee einer genossenschaftlich organisierten Kulturangebots forcieren.

Vorträge wie „Die Kleine Schule für Demagogie“ und thematische Lesungen runden unser Angebot ab.

Wir freuen uns auch 2011 sie weiter begrüßen zu dürfen. Der read!!ing room wird auch im zweiten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts seiner Linie als offener Raum und niederschwelliger kultureller Nahversorger treu bleiben.

read!!ing room – anzengrubergasse 19/1 – 1050 Wien – www.e-zine.org

Leave a Comment