FH Kufstein: Strahlende Sieger bei Preisübergabe des CAST Ideenwettbewerbs

FH Kufstein / Geschäftsführer Mag. Wolfgang Richter mit der Jury und den Gewinnern

Foto: FH Kufstein / Geschäftsführer Mag. Wolfgang Richter mit der Jury und den Gewinnern

In Kooperation mit dem Center for Academic Spin-off´s Tyrol (CAST) startete der Gründerservice der FH Kufstein auch 2010 den Fit for Business Wettbewerb für Gründungsideen. AbsolventInnen, StudentenInnen und MitarbeiterInnen konnten ihre innovativen Produkt- und Geschäftsideen von erfahrenden Experten auf ihre Tragfähigkeit und ihre Marktchancen hin prüfen lassen.

 

 

 

Am 25. November wurden von einer hochkarätigen Jury aus 14 Einreichungen die sechs zukunftsträchtigsten Geschäftsideen ausgewählt und mit Geldpreisen ausgezeichnet. „Alle eingereichten Geschäftsideen waren sehr gut und die Entscheidung um die Plätze knapp, der erste Rang jedoch eindeutig“, so Geschäftsführer Mag. Wolfgang Richter, der den Vorsitz der Jury innehatte.

Der erste Platz ging an Guiseppe Sorrentino, der im dritten Semester Unternehmensführung studiert. Zusammen mit seinem Geschäftspartner Michael Pointner möchte er das Konzept „Incredibelt“ realisieren. Der „Incredibelt“ ist ein „unzerstörbaren Gürtel“, der vom Accessoire zu einem eigenständigen Produktsegment und zu einer eigenen Marke avancieren soll.

Auf den Plätzen zwei und drei landeten das Team Ing. Mag. (FH) Emanuel Stocker / MMag. (FH) David Koch (Immobilien Benchmarking Institut) und Mag. (FH) Reinhold Gruber (Studiengang Krisen- & Sanierungsmanagement) mit ihren Konzepten „Softwarebasierte Lebenszyklusprognose von Gebäuden“ bzw. „Leistbare Elektromobilität für Europa“. Mit dem Konzept „Bestes Videomaterial dank Technologie“ ging der vierte Platz an Felix Trummer (Studiengang Unternehmensführung). Theresa Neumüller und Martin Steiner (Studiengang Unternehmensführung) wurden für ihre Idee „My Dude“ mit dem fünften Platz ausgezeichnet. Mit ihrer gelungenen Geschäftsidee „Step Out.“ hat Mag. Christine Iuga (Studiengang Sport-, Kultur- & Veranstaltungsmanagement) den sechsten Platz belegt.

Der Leiter des Gründerservice der FH Kufstein und Koordinator des Ideenwettbewerbs Prof. (FH) Dr. Stefan Razik freut sich über die gelungene Zusammenarbeit mit den Netzwerkpartnern und dankte den einzelnen Ideenteams für ihre kreativen Einreichungen.

 

www.fh-kufstein.ac.at