Mezzanine Kapital als bankenunabhängiges Finanzierungsinstrument zur Unternehmensfinanzierung

Mezzanine Kapital ist als stimmrechtsloses Beteiligungskapital mit Eigenkapitalcharakter ( www.finanzierung-ohne-bank.de ) ein beteiligungsorientiertes Finanzierungsinstrument, das bilanzrechtlich je nach vertraglicher Gestaltung als Eigenkapital oder als Eigenkapitalersatz mit Fremdkapitalcharakter behandelt wird. Dabei werden Eigenschaften des vollhaftenden, stimmberechtigten Gesellschafterkapitals und des rückzahlbaren Beteiligungs-Haftkapitals miteinander kombiniert, die Rating und Bonität eines Unternehmens im Vergleich zur Bankkredit-Finanzierung verbessern. Die mezzanine Finanzierung ermöglicht die befristete Aufnahme neuen Kapitals zur Verbesserung der Bilanzstruktur und zur Stärkung des Haftkapitals. Da es sich nicht um offene Beteiligungsgelder handelt, werden die Gesellschafter- und Eigentümerverhältnisse nicht beeinträchtigt. Es kommt zu keiner Verwässerung des Kapitals der Inhaber. Die Stimmrechte und die Geschäftsführungsbefugnisse bleiben unbeeinflußt. Mezzanine-Kapital bietet sich insbesondere für mittelständische Unternehmen an, die frisches Kapital zur weiteren oder ergänzenden Unternehmensfinanzierung suchen, aber weder die bisherige Eigenkapitalstruktur durch Aufnahme von Fremdkapital schwächen noch Einflussnahmerechte abgeben wollen. Die Eigentümerstrutur im Unternehmen bleibt unverändert.

Mezzanine-Kapital kann eigenkapitalähnlich (sog. Equity Mezzanine) in Form von Genussrechten, wertpapierverbrieften Genussscheinen oder stillen Beteiligungen begeben werden. Bei Gewinn- und Verlustbeteiligung, bei mindestens fünfjähriger Vertragsdauer und bei Nachrangigkeit gegenüber Gläubigern der Gesellschaft sowie bei Ausschüttungszahlungen nur aus dem positiven Ertrag können das stille Gesellschaftskapital und das Genussrechtskapital bilanziell als Eigenkapital gleich nach dem Stamm- bzw. Grundkapital als vollwertiges Eigenkapital bilanziert werden.

Möglich sind darüber hinaus Nachrang-Anleihen als Schuldverschreibungen und Wandel- und Optionsanleihen. Mezzanine-Kapital, das in Form von nachrangigen oder partiarischen Darlehen oder von Gesellschafterdarlehen oder als Schuldverschreibung ( Anleihekapital ) gewährt wird, besitzt hingegen Fremdkapitalcharakter und ist bilanziell immer als Verbindlichkeit zu erfassen (sog. Debt Mezzanine). Es kann allenfalls als sogen. „wirtschaftliches Eigenkapital“ betrachtet werden.

Mit Mezzanine Kapital können Unternehmen Investitionsvorhaben finanzieren und stärken gleichzeitig das Haftungskapital des Unternehmens. Finanzierungsanlässe über Mezzanine-Kapital sind insbesondere wenig besicherbare Investitionsvorhaben oder Projekte wie der Zukauf von Unternehmen, die Errichtung neuer Produktionsstätten im Ausland, die Erschließung neuer Märkte, die Entwicklung neuer Produkte oder der Ausbau von Vertriebsstützpunkten. Es kann somit zur besseren Eigenkapital-Strukturierung der Passivseite eingesetzt werden. Unternehmensverkäufe, Nachfolgeregelungen oder Mitarbeiterbeteiligungen können ebenfalls mit mezzaninen Finanzierungsinstrumenten abgewickelt werden.

Mezzanine Kapital mit einer Nachrangigkeitsabrede erhöht stets als ( anteilig ) anrechenbares sogen. „wirtschaftliches Eigenkapital“ die Eigenkapitalquote eines Unternehmens. Es stärkt die Haftmasse und erweitert damit in der Regel das Gesamtfinanzierungspotenzial eines Unternehmens, ohne dass der Unternehmer hierfür zusätzliche Sicherheiten bereitstellen müssen. Es dient dadurch unmittelbar der Realisierung von Erneuerungs- oder Ersatzinvestitionen. Die mezzanine Unternehmensfinanzierung trägt damit wesentlich zur Erreichung Ihrer Unternehmensziele bei. Unternehmen erhalten weiteres Kapital, ohne Änderungen in der Gesellschafterstruktur in Kauf nehmen zu müssen (kein Eingriff in das operative Geschäft). Die Mezzanineverträge als sogen. Individualverträge bieten eine große Bandbreite von Gestaltungsmöglichkeiten z.B. durch den Einsatz verschiedener Laufzeiten und rein erfolgbezogener Vergütungskomponenten. Die jährlichen Gewinnausschüttungen für Mezzanine Kapital sind bei richtiger Gestaltung nach der steuerrechtlichen Fiktion Aufwand der Gesellschaft und damit wie der Zinsaufwand für (Bank-)Darlehen als Betriebsausgabe steuerlich abzugsfähig. Weitere Informationen finden Interessenten in dem Buch von Dr. jur. Horst Siegfried Werner ( dr.werner@finanzierung-ohne-bank.de ) „Mezzanine Kapital zur Kapitalerhöhung“, 194 Seiten, Bank-Verlag Köln.