Haka Küche in Traun wird 80

Weitreichend war die Prominenz aus Politik und Wirtschaft am 10. November in der Trauner Firmenzentrale erschienen. Allen voran Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer, WKOÖ Vizepräsidentin Mag. Ulrike Rabmer-Koller, Bürgermeister der Stadt Traun Ing. Harald Seidl und viele mehr. Ebenso fanden sich zahlreiche Kunden aus dem In- und Ausland unter den Gästen. Landeshauptmann Pühringer gratulierte zum Jubiläum und zur bevorstehenden Betriebserweiterung mit dem goldenen Verdienstzeichen des Landes Oberösterreich. HAKA hat nun mit der neuen verkehrsstrategischen Lösung und dem auf 16.000 m2 erweiterten Areal die Weichen für eine positive Zukunft gestellt. “Für mich ist das gelebte Politik, wenn man Anrainer und Betriebe zufriedenstellen kann”, freuen sich die beiden Trauner, Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer und Bürgermeister Harald Seidl über die gelungene Lösung.

Berührende Momente
Beim Fest mischten sich geschickt Tradition mit moderner Technik. So waren viele Gäste anwesend, die HAKA bereits in den Kinderschuhen kannten. Die Veranstaltung eröffnete der Moderator Gernot Hörmann mit dem Gründer Karl Hackl, dem ältesten Kunden Alois Krismer aus Imst, dem Mitarbeiter der ersten Stunde vertreten durch seine Tochter und dem jetzigen Firmeninhaber Gerhard Hackl. Ein Streifzug durch die Kriegsjahre und der Siegeszug der Krendenz, die heute schon kaum mehr jemand kennt, zogen die zahlreichen Gäste in ihren Bann.

Mitarbeiter im Mittelpunkt
Die Veranstaltung spielte sich in den großzügig erweiterten Produktionshallen ab und so konnte das interessierte Publikum den Spuren einer echten HAKA folgen. Da Mitarbeitermotivation bei HAKA kein bloßes Lippenbekenntnis ist, sondern aktiv gelebt wird, waren auch alle Mitarbeiter geladene Gäste. “Für mich ist jeder Gast ein Ehrengast und ich freue mich auf die nächsten 80 Jahre”, zeigte sich Gerhard Hackl in Gastgeberlaune.

Gerhard Hackl mit Ursula Richter und Tochter Anna

Gerhard Hackl mit Ursula Richter und Tochter Anna