Energieschleuder oder Fensterheizung? Mit neuen Holzfenstern sparsam durch den Winter

Der Winter bringt es an den Tag: Sind die Fenster dicht – oder geht durch sie Energie und damit Geld verloren? Sobald die Temperaturen sinken, ist jedes schlecht isolierte Fenster ein mögliches Schlupfloch, durch das kostbare Wärme entweicht. Fenster, die älter sind als 20 Jahre, können die heutigen Anforderungen an Energieeinsparung nicht erfüllen. Ein Fenstertausch lohnt sich da in jedem Fall: Bis zu 25 Prozent Heizkostenersparnis lassen sich mit den heutigen Mehrscheiben-Isolierverglasungen und mit gut gedämmten Rahmen erreichen.  Spezielle Warmglasscheiben nutzen die Sonneneinstrahlung optimal – und aus den Fenstern wird so eine regelrechte „Fensterheizung“.
Staat zahlt mit
Holz- und Holzalufenster sind fürs Energiesparen hervorragend geeignet. Mit Dämmwerten von 0,8 W/(m2K) (U-Wert) und weniger kommen sie auch in Passivhäusern zum Einsatz. Denn Holz besitzt von Natur aus die besten Dämmeigenschaften. Dieses natürliche Energiesparpotenzial zahlt sich für den Verbraucher doppelt aus: Gut gedämmte Fenster bringen deutliche Einsparungen bei den jährlichen Heizkosten. Und die energetische Gebäudesanierung wird vom Staat bezuschusst. Zinsgünstige Kredite bei langen Laufzeiten gibt es auch künftig, etwa im Rahmen des Förderprogramms „Altersgerecht umbauen“: Hierunter fällt auch der Austausch der Fenster, wenn die alten schwergängig sind oder Griffe weiter unten angebracht werden müssen.  Eine Sanierung vor dem nächsten Winter lohnt sich also in jedem Fall.
Pflegeleicht dank neuer Technologien
Auch gegenüber anderen jahreszeitlichen Tücken sind moderne Holzfenster bestens gerüstet. Dank innovativer Technologien zeigen sie sich selbst ungünstigen Witterungsverhältnissen wie Feuchtigkeit oder starker Sonneneinstrahlung gewachsen. Besonders Holz-Aluminium-Kombinationen versprechen sicheren Schutz vor Verwitterung und reduzieren den Pflegeaufwand auf ein Minimum. Und im Inneren des Hauses sorgen Holzfenster für eine wohlige Atmosphäre während der kalten und dunklen Monate. Mit ihrer ursprünglichen Anmutung, die eine natürliche Wärme ausstrahlt, vermitteln sie Geborgenheit und bieten dem Winter vor der Tür charmant die Stirn.

 

Bundesverband ProHolzfenster e.V.
Der Bundesverband ProHolzfenster e.V. (BPH) gründete sich 1994 (damals  unter der Bezeichnung Initiative ProHolzfenster e.V.). Mitglieder sind derzeit rund 350 Fensterhersteller, Zulieferfirmen und Architekten, die vom hochwertigen Produkt Holzfenster und Holz-Alu-Fenster überzeugt sind. Der Verband hat sich zum Ziel gesetzt, über die Vorteile des nachhaltigen Werkstoffs Holz im Fenster- und Türenbau zu informieren. www.proholzfenster.de

Ihr Ansprechpartner:
Heinz Blumenstein, geschäftsführendes Vorstandsmitglied
Telefon 06621 / 91 48 96, E-Mail: info@proholzfenster.de

Abdruck honorarfrei. Belegexemplar bitte an unsere Presseagentur:
PRESSE & mehr, Ingrid Erne
Zeuggasse 7, 86150 Augsburg
erne@presse-und-mehr.de