Nokia N8 Smartphone: Schaffen die Finnen mit dem N8 das iPhone zu schlagen?

Ende September 2010 kommt endlich das lange erwartete Nokia N8 Smartphone auf den Markt. Der Handy-Weltmarktführer greift damit das iPhone frontal an und könnte als bislang einziger Hersteller in der Branche gegen das coole Apple Gadget punkten. Hier die wichtigsten Infos dazu.

Das Nokia N8 überzeugt bereits auf den ersten Blick durch die technischen Daten, die sich absolut sehen lassen können, was natürlich neben dem neuen Symbian^3 Betriebssystem und der 12-Megapixel-Kamera mit HD-Videomodus liegt. Darüber hinaus soll durch das Alugehäuse ein hochwertiger Eindruck erzielt werden, wie ihn Apple ja gerade beim zuletzt vorgestellten iPhone 4 wieder unterstrichen hat.

Der finnische Handy-Marktführer möchte und muss mit dem N8 endlich ein Highlight unter den Smartphones herausbringen. Denn bislang konnte das Unternehmen hier nicht punkten, zumal bei den Designer-Modellen das iPhone und bei den Office-Geräten der BlackBerry enorm erfolgreich wurden. Mit dem neuen Touchscreen-Handy packt Nokia jetzt alle nur erdenklichen Features in ein kompaktes Gehäuse, darunter natürlich ein hochwertiger Bildschirm, eine 12-Megapixel-Digicam mit Xenon-Blitz, eine HD-Videoaufnahmemöglichkeit, GPS und eine integrierte kostenlose Navigation. Durch den HDMI-Anschluss kann der Taschencomputer problemlos an jeden hochauflösenden PC-Monitor bzw. an einen Fernseher angeschlossen werden, wodurch sich die Einsatzmöglichkeiten als Gaming-Console oder als Videoplayer enorm erweitern. Auch beim Klang setzt das N8 auf erste Sahne, denn Dolby Digital Sound ist integriert.

Mit dem N8 möchte Nokia das schaffen, das Sony Ericsson mit dem Satio U1i nicht geschafft hat, obwohl die technischen Daten gar nicht weit auseinander liegen. Die zu wenig optimierte Benutzerführung des älteren Modells sollte den Finnen aber eine Lehre sein, weshalb man hier von einer erprobteren Software-Plattform ausgehen kann.

Durch den Einsatz einer derart starken Fotozelle mit Carl Zeiss-Objektiv in einem Handy kann man in Verbindung mit dem Videofeature (1280 x 720 Pixel) von einem vollwertigen Ersatz einer herkömmlichen Digicam sprechen. Auch Geo-Tagging ist vorhanden, womit man die Bilder dem Aufnahmeort genau zuordnen kann. Natürlich fehlt der Zoom, da man das Smartphone aber immer eingesteckt hat, entstehen sicher viele zusätzliche Situationen, wo man ein Bild machen kann. Hier fällt das ansonsten in praktisch jeder Hinsicht optimale iPhone zurück, denn fünf Megapixel reichen nicht für wirklich gute Fotos.

Das Nokia N8 ist wahres Allroundtalent, denn der hochauflösende 3,5-Zoll-Monitor beherrscht die Wiedergabe von Filmen im Querformat genauso wie das Spielen von Games, die für Symbian^3 optimiert wurden. Ansonsten finden sich bei dem Smartphone alle üblichen Features, darunter natürlich die schnellen Datenubertragungsmöglichkeiten wie HSDPA oder WLAN.

Mit nur 135 Gramm in einem schicken Alugehäuse (erhältlich in fünf Farben) stimmt die Verarbeitung des Nokia N8. Je nach Verwendungszweck sollte man rund eine Woche mit einer Akkuladung auskommen, sofern nicht ständigt E-Mails abgerufen werden oder Musik abgespielt wird. Klarerweise fehlen auch neue Features wie Twitter oder Facebook nicht und sind bereits serienmäßig in passenden Apps mit an Bord.

Was heute interessanterweise eine große Rolle bei Mobiltelefonen spielt, ist die Vielfalt an Software. Zwar kann Nokia nicht so viele Programme wie Apple für das iPhone anbieten, durch die offene Symbian-Plattform kann aber jeder Programmierer selbst passende Apps anbieten.

Das größte Ziel von Nokia ist, mit dem N8 jene Marktanteile zurückzugewinnen, die an das iPhone & Co. verloren wurden, weil der Hersteller keine passenden Geräte in diesem Segment auf dem Markt hatte. Immerhin hatten die Finnen durch die Schwäche von Motorola oder Sony Ericsson eine ausgezeichnete Position in der Branche, die in erster Linie durch Apple gefährdet ist.

Durch den schnellen Prozessor mit 1GHz und den Multitouch-Bildschirm sollte eine ähnliche Anwendung wie beim iPhone gewährleistet sein. Wobei aber trotz der langen Forschung immer noch nicht ganz zum Apple-Smartphone aufgeschlossen werden konnte. Trotzdem wird das N8 als tragbares Entertainment-Center viel Technik-affine Fans finden.

Ein großer Vorteil ist hier übrigens der Speicher, der serienmäßig 16 GB beträgt und günstig auf bis zu 48 GB erweitert werden kann. Die Verwendung von Micro-SD-Karten in Verbindung mit dem Preis von ca. 450-480 Euro bei Markteinführung wird wohl für manche ein Grund sein, dieses Handy und nicht das viel teurere iPhone zu kaufen.

Eine besonders interessante Eigenschaft dieses Smartphones ist, dass die GPS-Funktion mit den frei erhältlichen Ovi-Karten ein Navi darstellt, das in mehr als 70 Ländern der Welt funktioniert. (Text: nurido.de-Redaktion)

Tipp: Das Nokia N8 plus Zubehör gibt es im Nokia Online Shop und bei Amazon.de!

Tipp: Im großen Nokia N8-Special finden Sie sämtliche Details zu neuen Smartphone
Details zum Nokia N8 gibt es in einem kurzen Praxis-Check-Video von Bild.de: