Geldschwierigkeiten lösen – Schulden tilgen – Tipps für Privatleute bei Mietschulden oder Kreditverpflichtungen & Co.

Wer Schulden in Form von nicht bezahlten finanziellen Verpflichtungen hat oder die Miete nicht mehr bezahlen kann, sollte einige Tipps beherzigen, wie man diese Probleme loswerden kann. Oft ist es gar nicht so schwer, wenn man sich den Gläubigern stellt und mit ihnen verhandelt.

Lassen Sie sich nicht von Versprechungen in Zeitungen oder im Internet blenden, denn Sie werden garantiert nicht über Nacht schuldenfrei. Sie können aber einen guten Weg beschreiten, um die Probleme mit Ihren Finanzen zu lösen. Sie können Sie dafür an spezialisierte Stellen wenden, die Ihnen helfen oder auch selbst einiges tun, um die Situation zu verbessern.
Um Ihre Finanzen zu konsolidieren, ist es einerseits nötig die anfallenden Ausgaben zu reduzieren und andererseits einen passenden Zahlungsbetrag zu finden, wo die Raten für Sie leistbar sind. Erfolgreiches Schuldenmanagement passt sich genau Ihren persönlichen Gegebenheiten an und rettet Sie vor dem Bankrott, der für immer mehr Menschen zur Realität wird. Ein Konkurs ist aber der allerletzte Schritt und bis dahin kann man einiges tun, um nicht in der Ausweglosigkeit zu landen.

Denken Sie daran, dass Sie nur einen kleinen Teil Ihrer Einnahmen für die Rückzahlung von Schulden aufwenden sollten. Wenn diese aber 30 oder sogar 50 Prozent Ihres Einkommens auffressen, sollten Sie das als Warnsignal erkennen und entsprechend reagieren. Besonders wichtig ist es, Verdienst und Ausgaben gegenüberzustellen und hier ein möglichst gutes Verhältnis zu erreichen.

Oft ist es schwierig, zusätzliches Geld zu verdienen, weshalb man mit dem wirtschaften muss, das man fix verdient. Gläubiger sind oft gesprächsbereit, wenn man Rückzahlungen beispielsweise an Versandhäuser oder Inkassobüros leisten muss. Hier ist aber eine zuverlässige Bezahlung nötig.

Anders sieht es bei Mietschulden oder Kreditverpflichtungen aus, wo man eher schlechte Karten hat. In der Regel ist hier bereits das Konto überzögen und man kann nicht mehr mit Geld jonglieren, um eine Lösung zu finden. Generell ist es schwer, bei der Miete neue Konditionen zu verhandeln. Wer einen Kredit derzeit nicht zurückzahlen kann, sollte aber bei längeren finanziellen Problemen eine Änderung der Konditionen ins Auge fassen. Besser man bezahlt die monatlichen Raten über einen längeren Zeitraum ab, als man bleibt sie schuldig.

Wer sich finanziell sanieren möchte und nicht gerade auf einen Lottogewinn hofft, sollte sich alle nur verfügbaren Möglichkeiten sichern. Schuldnerberatungen bieten im Internet oft Informationen an, die aus der Geld-Sackgasse helfen können. Dadurch braucht man nicht einmal persönlich bei einer solchen Stelle anzutanzen und sich in eine unangenehme Situation zu bringen.

Die bestmögliche Alternative zum Bankrott ist einfach der Versuch, so viel wie möglich an die Gläubiger zu bezahlen. Überweisen Sie so viel wie es nur geht. Zahlen Sie auch gerne vor dem vereinbarten Termin, denn in vielen Fällen sparen Sie dadurch auch Zinsen bzw. Bearbeitungsgebühren. Lassen Sie es nicht auf Verzugszinsen ankommen, denn diese sind oft horrend.

Wer Schulden bei einer Kreditkartenfirma hat, sollte wissen, dass diese immer den Trumpf in der Hand haben, dass man kein Geld mehr von ihnen bekommt oder sogar die Karte nicht nur gesperrt, sondern der Vertrag gekündigt wird. Das hat natürlich eine negative Auswirkung auf die Bonität. Man sollte auf jeden Fall den ausständigen Betrag so schnell wie möglich zurückzahlen, allerdings ist es ein schlechtes Zeichen, wenn man hier nicht innerhalb weniger Tage oder eines Monats einen Ausgleich herbeiführen kann. Wer über seine Verhältnisse lebt, sollte daran denken eine Prepaid-Kreditkarte zu verwenden, mit der man nur das Geld ausgibt, das man tatsächlich hat. So spart man Verzugszinsen und Rücklaufgebühren, die zusätzlich zur jährlichen Kartengebühr anfallen.

Zahlen Sie bei finanziellen Problemen am besten immer mit Bargeld. Sie behalten so den Überblick über Ihre Finanzen und werden sich garantiert im einen oder anderen Geschäft die Frage stellen, ob Sie eine Ausgabe wirklich brauchen oder ob sich etwas einsparen lässt.

Wenn Sie ein Haus oder ein Auto haben, so nehmen Sie hier in ausweglosen Situationen frühzeitig ein Darlehen bzw. eine Hypothek auf, damit Sie immer etwas Spielraum haben. Nur so ist es möglich, dass Ihre Schulden nicht aus dem Ruder laufen und Sie nicht noch Probleme mit der Abbuchung von Mobilfunkverträgen oder der Gasrechnung bekommen. (nurido.at-Redaktion, August 2010)

Tipp: Auf nurido.at finden Sie einige Anregungen, wie Sie Schulden abbauen können.