Internetmarketing – Per Marketing im Web zum geschäftlichen Erfolg

Mit der richtigen Strategie kann man uach heute noch per Internetmarketing ein Projekt bzw. Unternehmen pushen. Mehr geschäftlicher Erfolg führt dank des Web zu mehr Umsatz und damit wird findet man mehr Abnehmer bzw. Käufer für die eigenen Produkte und Dienstleistungen. Gerade in wirtschaftlichen schlechten Zeiten unter Umständen eine Frage des finanziellen Überlebens.

Egal ob Sie heute ein Produkt im Internet oder einem herkömmlichen Geschäft verkaufen möchten oder eine Dienstleistung anbieten, Internetmarketing hilft Ihnen in vielfacher Hinsicht. Selbst das kleinste Unternehmen wie der Friseur um die Ecke oder der Pizzalieferdienst können von solchen Maßnahmen profitieren. Denn per Web ist Marketing einfach, zielgruppenorientiert und vor allem kostengünstig. Hier einige Tipps für den Einstieg in die Materie.

Wenn Sie viel Zeit, Energie oder Geld in die Entwicklung eines Produkts gesteckt haben, möchten Sie dieses natürlich an den Mann oder an die Frau bringen, sprich „verkaufen“. Viele Möglichkeiten tun sich hier auf, allerdings sind konventionelle Varianten der Werbung vom Flyer bis zum Zeitungsinserat heute einerseits nicht mehr ganz zeitgemäß bzw. erreichen im Verhältnis zu den dafür nötigen Kosten nur einen Bruchteil dessen, was Internetmarketing erreichen kann.

Neben Anzeigen im Netz (etwa durch Google AdWords) kann man auch an Partnerprogrammen teilnehmen oder bezahlte Blog-Beiträge veröffentlichen lassen. Eine besonders sinnvolle Marketingmethode ist das Veröffentlichen von Presseinformationnen bzw. PR-Artikeln auf Portalen wie www.pressemeldungen.at, wo keinerlei Kosten für das Einstellen der Texte entstehen. Wer im Unternehmen jemanden hat, der passende Inhalte selbst verfassen kannt, erspart sich zudem den Auftrag an eine Agentur geben zu müssen. Mit etwas Übung lassen sich PR-Texte recht effizient verfassen. Unser Tipp: Veröffentlichen Sie Artikel-Varianten und nicht einen Text auf 20 oder mehr Portalen. So werden die Storys in den Suchmaschinen besser gelistet und Sie erreichen ein Vielfaches an Kontakten zu potenziellen Kunden oder wenigstens Interessenten für Ihr Angebot an Produkten bzw. Dienstleistungen.

Bevor Sie aber in Sachen Marketing losstarten, sollten Sie unbedingt eine gute Strategie andenken. Sie benötigen eine Zieldefinition und Alternativen, falls Ihre Ideen nicht erfolgreich sind. Machen Sie einen Zeitrahmen fest, in dem Sie Ihre messbare Erfolge feiern wollen. Seien Sie aber flexibel, wenn Sie nicht schnell genug positive Veränderungen feststellen.

Wenn Sie im Markt punkten wollen, ist auf jeden Fall die Sichtbarkeit in den Suchmaschinen (allen voran natürlich Google) von enormer Wichtigkeit. Je besser Ihre Firmenhomepage oder von Ihnen veröffentliche Artikel in den Ergebnissen gelistet ist, desto mehr „Traffic“ können Sie für sich selbst in Anspruch nehmen.

Grundsätzlich gilt: Je mehr Konkurrenz Sie in Ihrem Segment haben, desto größer müssen Ihre Anstrengungen (auch finanzieller Art) sein, um gegen den Mitbewerb antreten zu können. Deshalb lohnt sich gerade im Internet die Konzentration auf eine Marktnische. Diese können Sie in der Regel leichter besetzen und damit auf der Siegerstraße unterwegs sein. Denken Sie daran: Die großen Onlineshops oder führenden Firmen sind bereits lange erfolgreich und lassen kaum mehr Platz für weitere Anbieter im gleichen Bereich. Wenn Sie also beispielsweise Blumen im Web verkaufen wollen, sollten Sie Ihre Marketingmaßnahmen nicht auf das komplette Sortiment ausrichten, sondern zunächst als Spezialist für Grabgestecke oder Hochzeitsfloristik antreten.

Bei der Aussendung von Pressemitteilungen oder der Ausrichtung Ihrer Werbekampagne per Internet denken Sie daran, wonach Sie suchen, wenn Sie sich über etwas informieren wollen. Wenn Sie beispielsweise ein elektronisches Gerät kaufen wollen, verwenden Sie bestimmte Suchbegriffe bei Google. Machen Sie sich daran, eine entsprechende Recherche für Ihr Unternehmen anzustellen. Beobachten Sie, wie Ihre Konkurrenz in Sachen Internet unterwegs ist und lernen Sie aus Fehlern bzw. klugen Ideen anderer.

Ein Tipp für die Praxis: Wenn Sie PR-Artikel erstellen möchten, um erfolgreich zu sein, bringen Sie doch nicht nur harte Fakten zu Papier bzw. ins Netz, sondern lernen Sie aus dem Feedback, das Sie von Ihren bestehenden Kunden bekommen. Lassen Sie dieses in Ihr Marketing einfließen und publizieren Sie ehrliche Meinungen Ihrer Käufer oder Interessenten. Das lockert auf und macht die Texte gerade für Laien besser verständlich. Gerade auch Geschichten rund um Ihr Unternehmen sind vielleicht für die Allgemeinheit spannend. Erinnern Sie sich an die letzte Weihnachtsfeier oder das Firmenjubliäum, wo das eine oder andere passiert ist, was Ihnen erzählenswert erscheint.

Zum Start Ihres Internetmarketings können Sie neben dem exzessiven Surfen im Internet zur Suche nach Vorbildern für Ihre Strategie nicht nur auf ausländischen Seiten bzw. in Fremdsprachen Infos sammeln, sondern einschlägige Gelbe Seiten im Web aufrufen, wo es jede Menge Brancheneinträge gibt, die Sie eventuell ansprechen und als Leitbild dienen können.

Neben einer passenden Vorgangsweise bei der Bewerbung Ihrer Produkte und Dienstleistungen sollten Sie nicht vergessen, dass gerade Ihre Homepage bzw. der gesamte Webauftritt passen muss. Nur so werden Sie Rückmeldungen gut bearbeiten können, wenn Sie eine funktionierende E-Mail-Adresse und eien Telefonnummer für Rückfragen anbieten, wo der Kunde sich von Ihrer Kompetenz überzeugen kann.

Es ist gar nicht so schwer, mit eigenen Mitteln Marketing zu betreiben. Wenn Sie ein knappes Budget haben, gibt es genügend Möglichkeiten, die wenig oder gar nichts kosten. Es lohnt sich aber auch ein auf das WWW spezialisiertes Unternehmen zu engagieren, das Ihnen auf die Sprünge hilft. Auch Ratgeber in Buchform sind meistens sinnvoll. Da und dort findet man auch ein kostenloses E-Book zum Thema, wobei man sich aber vorsehen sollte, dass man nicht an einen unseriösen Geschäftemacher gerät, der dann die Registrierungs-Mailadresse für Spam-Zwecke nutzt oder man ahnungslos irgend einen Vertrag abgeschlossen hat, den man eigentlich gar nicht möchte.

(c) pressemeldungen.at-Redaktion, August 2010