iPhone 4 – Das neue Trend Handy von Apple

Das stylishe iPhone 4 ist nicht nur ein normales Handy, sondern insgesamt ein Designerstück mit tollem technischen Innenleben. In der neuen Version wurden etliche Features neu eingeführt oder Bewährtes sogar noch verbessert. Bis jetzt hat es kein Hersteller geschafft, ein ähnlich erfolgreiches Smartphone wie das iPhone auf den Markt zu bringen und damit hat Apple sogar bekannte Elektronikproduzenten wie Nokia, Sony oder RIM-BlackBerry ordentlich in die Enge getrieben.

Das Apple iPhone 4 gehört zu den beliebtesten Handys und zeugt davon, dass sich der Hersteller wieder einmal selbst übertroffen hat. Mit einem entsprechenden Hype wurde auch dieses Smartphone präsentiert, wobei es sogar das iPad kurzzeitig in den Schatten stellen konnte. Da das iPhone seit seiner Einführung enorme Absatzzahlen erreichen konnte, ist auch die verbesserte Version wieder auf dem Erfolgsweg. Die Käufer wissen, dass jedes neue Apple-Gerät wieder zusätzliche Features besitzt, die in den meisten Fällen von der Konkurrenz nicht erreicht werden. Gerade im Segment der Lifestyle-Gadgets kann Apple enorm punkten.

Das iPhone 4 wird in den meisten Ländern nur in Verbindung mit einem Mobilfunkvertrag bzw. SIM-Lock angeboten. Darüber hinaus entwickelt sich immer ein Tourismus dorthin, wo das Handy ohne Netzbetreiber-Sperre bzw. frei von jeder sonstigen Verpflichtung gekauft werden kann.

Das iPhone 4 funkt im Quad-GSM-Band und kann durch den HSDPA Datenturbo sämtliche Inhalte schnell übertragen. Als Speicher dient dem mit dem neuen iOS 4 ausgestatteten Smartphone ein Chip mit 16 oder 32 GB, der für unzählige Songs, Videos und Fotos ausreicht.

Mit FaceTime wird das Videotelefonieren erleichtert und das 137 g leichte Handy kommt jetzt in noch edlerem Gehäuse daher. Die Rückseite ist nun flach und man kann es in schwarz oder weiß kaufen.

Das 3.5 Zoll große Display mit Multitouch verwendet die TFT-Technik und kann 16 Millionen Farben darstellen. Die Auflösung betragt übrigens 640 mal 960 Pixel, womit sich Fotos oder Videos in sehr guter Qualität anzeigen lassen.

Neu ist beim iPhone 4 die bessere Kamera, die jetzt fünf Megapixel bietet. Damit sind endlich anständige Fotos speicherbar, die mit 2592 mal 1944 Pixel im Speicher landen. Der 1 GHz schnelle Prozessor beschleunigt das Handy für ausreichende Leistung. Das Smartphone hat unter der Haube die neueste Technologie, wobei der Safari Web-Browser in Verbindung mit dem Stromsparmanagement lange Laufzeiten ermöglicht.

Durch die riesige Anzahl von Apps, die per iTunes auf das Gerät übertragen werden können, gibt es für beinahe jede Einsatzmöglichkeit das passende Programm.

Nachdem das iPhone 4 endlich erhältlich ist und als am meisten nachgefragtes Smartphone gilt, gibt es bei dem Handy allerdings auch negative Schlagzeilen: So beschwerten sich Nutzer, dass es zu einer Beeinträchtigung der Signalstärke bzw. sogar zu einem Verbindungsabbruch kommt, wenn man das iPhone 4 mit der linken Hand hält. Dadurch entsteht scheinbar ein Kurzschluss. Schuld daran dürfte die außen verlaufende Antenne sein, die in einem Band um das Gerät angebracht ist. Bei den Vorgängermodellen gab es dieses Problem übrigens nicht. Apple räumte die Probleme ein und gewährte sogar ein Umtauschrecht, wenn Kunden mit dem iPhone 4 nicht zufrieden sind. Zusätzlich gibt es kostenlose „Bumper“, die das Problem lösen. Dabei handelt es sich sich um eine Gummihülle, die gleichzeitig den Rand des Gadgets schützt.

Während die Konkurrenz übrigens lange vorgewarnt wurde und ähnliche Geräte erst spät vorstellte, konnte Apple trotzdem die Marktführerschaft bei den Smartphones übernehmen. Es besteht kein Zweifel, dass das iPhone gerade durch die gute Benutzerführung bei den Usern punkten konnte. Die revolutionäre Technologie und die perfekte Vermarktung sorgen dafür, dass der Elektronikhersteller nach dem iPod Touch wieder ein enorm gefragtes Produkt anbieten konnte.

Aufgrund der rigorosen Absatzpolitik wird das iPhone 4 zu einem wichtigen Erfolgsfaktor für die Netzbetreiber. So kommt es stets zu Warte- bzw. langen Vorbestellungszeiten, bis man das trendige Handy schließlich bekommt. Oft werden zunächst nur bestehende Vertragskunden beliefert, bevor das Angebot auch auf den Rest der potenziellen Käufer erweitert wird. (pressemeldungen.at-Redaktion)