Bei arbeitsrechtlichen Problemen richtig reagieren

Schnelle Reaktionen erforderlich

Wer im Raum München in einem arbeitsrechtlichen Verhältnis steht braucht einen lokalen Ansprechpartner. Ein Anwalt für Arbeitsrecht in München kann da die Lösung sein. Das ist deshalb so wichtig, weil bei arbeitsrechtlichen Problemen schnell reagiert werden muss. Wer hier zu lange wartet, wird keinen gerichtlichen Rechtsschutz mehr erlangen können. Dabei sind die Fristen teilweise nur ein paar Wochen lang, sodass sofort nach einem rechtlich relevanten Verhalten ein Anwalt konsultiert werden sollte.

Arbeitnehmer und Arbeitgeber betroffen

Dabei sollten sich sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber rechtlich beraten lassen, da das Arbeitsrecht ein Bereich ist, die nicht immer mit dem natürlichen Menschenverstand im Einklang steht. Das Arbeitsrecht wird in großen Teilen von der Rechtsprechung geprägt, die Laien nicht bekannt sein kann. Anwälte, die sich täglich mit dem Arbeitsrecht beschäftigen, kennen diese Rechtsprechung aber vollständig und können sie in den Kontext des konkret zu bearbeitenden Mandats einordnen. Auf diese Weise gehen die Mandanten sicher, dass ihr Fall zutreffend gelöst wird.

Auch Kleinigkeiten können große Wirkungen haben

Auch bei vermeintlichen Kleinigkeiten sollte man sich als Arbeitnehmer zur Sicherheit an einen Anwalt wenden. Es kann eine Abmahnung sein, die man praktisch als nicht so schlimm einstuft. Wenn man aber berücksichtigt, dass die Abmahnung eine Vorstufe zu einer Kündigung darstellen kann, so ist es besser bereits gegen die Abmahnung vorzugehen, sollte diese unberechtigt sein. Wendet man sich nämlich erst gegen die Kündigung, dann bleibt die Abmahnung und damit das Fehlverhalten im Raum. Damit eine Abmahnung wirksam ist, müssen gewisse formelle Erfordernisse erfüllt sein. Häufig denken Arbeitgeber daran nicht, sodass eine Abmahnung möglicherweise bereits aus formellen Gründen unwirksam ist. Wenn ein Arbeitnehmer dann rechtzeitig reagiert, dann muss die Abmahnung aus seiner Personalakte entfernt werden. Das kann auch dann wichtig sein, wenn das Arbeitsverhältnis aus anderen Gründen endet und ein Zeugnis gewünscht wird. Eine saubere Personalakte ist bei der Erstellung eines Zeugnisses natürlich von Vorteil. Zwar kann gegen ein Zeugnis auch wieder Rechtsschutz erlangt werden, aber das ist schon schwieriger, wenn man ursprünglich gegen die Abmahnung nicht vorgegangen ist. Man sieht, dass im Arbeitsrecht gegen fast jedes Verhalten Rechtsschutz erlangt werden kann – man muss ihn nur geltend machen.

Kontakt

Dittenheber & Werner Rechtsanwälte
Anwaltskanzlei
Inh. Günther Werner
Altheimer Eck 2
80331 München

Tel.: 0 89 – 54 34 48 30
Fax: 0 89 – 54 34 48 33
kanzlei@fragwerner.de
Homepage: fragwerner.de