NEG Website Award 2010

Der NEG Website Award zeichnet Unternehmen aus, welche die diese Möglichkeiten die das Internet bietet auf vorbildliche Weise für sich nutzen. Rund 2.400 Unternehmen aus dem gesamten Bundesgebiet beteiligten sich beim vierten NEG Website Award, der mit insgesamt 9.000 Euro dotiert ist.

Die Thomas-Krenn.AG erhielt eine Anerkennung für die vielfältigen Funktionalitäten und die zielgruppengerechte Umsetzung der komplexen Produktwelt der Server-Systeme. Die Website der Thomas-Krenn.AG bietet, neben den eigentlichen Produktinformationen, genau auf die Bedürfnisse und Anforderungen abgestimmte Zusatzdienstleistungen.

Der Kunde hat beispielsweise die Möglichkeit, sich ein Serversystem individuell auf seine Anforderungen hin zu konfigurieren und erhält Informationen darüber, ob die ausgewählten Bestandteile zusammenpassen. Empfehlungen, technische Datenblätter, Testberichte und übersichtliche Produktbeschreibungen tragen dazu bei, dass der Kunde schnell und einfach eine für sein Unternehmen maßgeschneiderte Lösung finden kann. Zusätzlich erhält der Kunde über ein Server-Wiki umfangreiche Hilfestellungen bei der Installation und Einrichtung der Server-Systeme sowie der Behebung von Problemen.

„Der NEG Website Award belegt, wie Zielgruppen gerecht, benutzerfreundlich und kreativ kleine und mittlere Unternehmen das Internet einsetzen. Der Nutzen des Internets als Marketinginstrument kann immens sein, wenn seine Möglichkeiten optimal genutzt werden. Die Preisträger zeigen, wie das gehen kann“, sagte Stefan Schnorr, Ministerial­dirigent im Bundeswirtschaftsministerium.

Der vom Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr initiierte Wettbewerb richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen aus Industrie, Handel, Handwerk und Dienstleistung. Die Bundessieger wurden in einem zweistufigen Auswahlprozess ermittelt: Zunächst wurden in allen Bundesländern regionale Wettbewerbe ausgetragen. Die Thomas-Krenn.AG vertrat als Landessieger die bayerischen Farben in Bremen. Aus dem Kreis der regionalen Preisträger bestimmte eine Jury anschließend die Bundessieger. Gemeinsam mit den Medienpartnern Computerwoche, Markt und Mittelstand und e-commerce Magazin wurde außerdem ein Publikumspreis vergeben.

„Die Qualität der eingereichten Webseiten war auch in diesem Jahr auf einem guten Niveau“, sagt Sabine Betzholz-Schlüter vom Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr.
Weitere Informationen zum Wettbewerb, den Preisträgern und Bildmaterial finden Sie im Internet unter: www.neg-website-award.de.