Und was machen Sie so? Social Networking ist die Zukunft des Kontakteknüpfens

Twitter, facebook, XING und Co. sind „must-join“-Plattformen, auf denen man sich präsentiert und sein Netzwerk ausbaut.

In der heutigen Zeit nehmen Social-Networking-/Marketing-Systeme dramatisch an Bedeutung zu – innerhalb kürzester Zeit konnten diese Anwendungen einen unglaublichen Anstieg der Nutzerzahlen verzeichnen. Keine andere Branche konnte im Jahr 2009 einen so großen Nachfrageanstieg verzeichnen wie diese Form der Netzwerke.

Viele Unternehmen wissen jedoch nicht, was man über ihr Unternehmen oder ihre Produkte „zwitschert“, wollen mit-„zwitschern“ und sich oder ihre Produkte ansprechend bei facebook präsentieren.
Viele sind aber auch nicht bereit, zu verstehen, warum in aller Welt man sich diesem „albernen Trend“ hingeben muss, um präsent zu bleiben. Dazu kommt noch die ewige Gefahr der „Me-too´s“ – man eröffnet einen Account, schreibt einmal etwas hinein und wundert sich, warum einem die andern User nicht die sprichwörtliche Tür einrennen. Ganz einfach – es ist lieblos, falsch konzipiert, hat keinerlei Nutzen für Andere und ist sterbenslangweilig. Wen interessiert schon die Nachricht, dass Firma xy vor zwei Jahren gepostet hat, dass man jetzt auch bei facebook sei. Niemand? Im Gegenteil – jeder, der diese Seite zu Gesicht bekommt, wird sehen, dass der Umgang mit den neuen Medien dilettantisch ist. Er wird sich daraus die Schlussfolgerung ziehen, dass dies das gesamte Geschäftsgebaren betrifft und von einer Beauftragung, Kooperation oder anderen Zusammenarbeit wahrscheinlich absehen.
Viele Verstehen einfach nicht, dass „ein bisschen“ Internetaktivität einen kapitalen Imageschaden verursachen kann.