Gemeinsam für eine sonnige Zukunft. Projektinitiative „Deutsche Schule Jaunde“ kooperiert mit Konstanzer Solarforschungsinstitut

07.05.2010 – Köln. Beim gemeinsamen Meeting im Solarforschungszentrum Konstanz wurde schnell deutlich, dass die „Chemie“ zwischen den zukünftigen Projektpartnern stimmt. Die Projektinitiative „Deutsche Schule Jaunde“ (DSJ) und das International Solar Energy Research Center Konstanz e.V. (ISC) besiegelten eine zukünftige technologische Partnerschaft für den Bau der ersten Deutschen Schule in Kamerun. Das ISC wird das als solares Baukonzept geplante Bildungsprojekt als Technologiepartner maßgeblich unterstützen.

Bop Sandrino-Arndt, Initiator der Initiative „Deutsche Schule Jaunde“ (DSJ), und Paul Ngwe, Initiator des ISC-Entwicklungshilfeprojektes “Strom und Licht für Arme in Kamerun“ (SLAK) haben eines gemeinsam. Sie sind beide gebürtige Kameruner. Sie kennen ihr Land und wissen, wovon sie reden, wenn es um Entwicklungszusammenarbeit geht. Sie sind sich einig, dass Solarenergie Afrika und Deutschland zukunftsweisend zusammenbringt. Der Einsatz modernster Solaranlagen im „Sonnenland Afrika“ unter dem Dach von Bildung und Wissen, ist ein eindeutiges Signal der DSJ-Initiative in Richtung Nachhaltigkeit, das auch beim Konstanzer Solarforschungsinstitut angekommen ist.

Um das vielfältige Projekt „Deutsche Schule Jaunde“ weiter effizient in Richtung Zukunft zu führen, wird das ISC mit weiteren Partnern ein nachhaltiges Energiekonzept ausarbeiten, das die Schwerpunkte erneuerbarer Energien in jeglicher Form sowie einen Co2-neutralen Betrieb der Schule zur Aufgabe hat. Bop Sandrino-Arndt ist sich sicher, dass man nur in die Zukunft gehen kann, wenn man mit mehreren Geschäftsfeldern agiert. Den Bau der ersten Deutschen Schule in Jaunde mit einem effizienten Solarkonzept zu verbinden, ist für ihn der richtige Schritt in Richtung Nachhaltigkeit. „Mit diesem Projekt wollen wir nicht nur in eine zukunftsweisende Technologie investieren, sondern auch auf Dächern, unter denen dieser Gedanke auch gelebt wird. Die Schule ist nur der Anfang für das Entstehen eines modernen Wissenscenters “Made in Germany“, so Bop Sandrino-Arndt. „Gemeinsam mit einem Technologiepartner wie das ISC an unserer Seite werden wir das Projekt erfolgreich und vor allem effizient realisieren“, so Bop Sandrino-Arndt überzeugt.

Paul Ngwe hat mit SLAK bereits einige Solarprojekte in Kamerun erfolgreich umgesetzt. SLAK ist eine Projektinitiative des ISC Konstanz, die sich zum Ziel gesetzt hat, Solarstrom in Entwicklungsländern zu etablieren. „Das Entwicklungshilfeprojekt SLAK zielt zunächst darauf ab, Solar-Homesysteme mit einer Gesamtleistung von ca. 5kW aufzustellen und Dörfer in Kamerun mit Solarstrom zu versorgen. Wenn sie die glücklichen Gesichter der Menschen in diesen Dörfern sehen, dann wissen sie, dass wir auf dem richtigen Weg für eine bessere Zukunft der Menschen dort sind“, so Paul Ngwe begeistert.

Mit der Realisierung des Projektes „Deutsche Schule Jaunde“ warten nun größere Herausforderungen auf das renommierte Solarforschungsinstitut. Jetzt sollen die Konstanzer Experten die Umsetzung des Energiekonzeptes mit technologischem Know-How und fachlicher Expertise – auch vor Ort – begleiten und unterstützen. Ziel der gemeinsamen Partnerschaft ist es, Potenziale auf Basis von Wissen und Bildung zu schaffen, die es Afrika ermöglichen, Impulse aus Eigeninitiative zu setzen und die deutsch-afrikanische Zusammenarbeit zu stärken.

Über den Förderverein Deutsche Schule Jaunde (DSJ) e.V.:

Der Förderverein der Deutschen Schule Jaunde e.V. verfolgt vor allem zwei Ziele. Er will zum einen die bildungspolitische Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Kamerun nachhaltig unterstützen sowie die Deutsche Schule Jaunde ideell und materiell fördern. Zum anderen sieht er eine seiner wesentlichen Aufgaben in der kulturellen Arbeit und in einem regen wirtschaftspolitischen Austausch mit dem Gastland Kamerun. Der Wissenstransfer und die Sprachförderung spielt in diesem Zusammenhang eine zentrale Rolle. Die Mitglieder des Fördervereins verfolgen den Zweck, allen Schülerinnen und Schülern ein attraktives und modernes Lernumfeld zu bieten, um so Stärken des Einzelnen zum Vorteil der Gemeinschaft werden zu lassen. Der Zweck wird verwirklicht durch die Förderung der Lehrtätigkeit und des Schullebens, insbesondere durch die Unterstützung schulischer und außerschulischer Aktivitäten sowie Veranstaltungen.

Über das International Solar Energy Research Center Konstanz (ISC) e.V.:

Das International Solar Energy Research Center Konstanz e.V., kurz ISC Konstanz, erforscht und entwickelt kristalline Silizium-Solarzellen. 17 Gründungsmitglieder, überwiegend Physiker, gründeten das ISC Konstanz im Jahre 2005 als gemeinnützigen Verein mit dem Ziel, Solarzellen effizienter zu gestalten, ihre Produktionskosten zu senken und damit die Verbreitung umweltfreundlicher Technologien zu fördern. Gegenwärtig führt das ISC Konstanz 20 verschiedene Projekte durch. Im Jahr 2009 erzielte das Institut einen Umsatz von 3,6 Millionen Euro. Das finanzielle Volumen der Forschungsprojekte belief sich dabei auf etwa 2,2 Millionen Euro. Das ISC Konstanz beschäftigt derzeit 35 Mitarbeiter. Maßgebliches Ziel ist die Entwicklung und Erprobung neuartiger Solarzellenkonzepte. Zudem engagiert sich das ISC im Bereich der Verbreitung der Photovoltaik, wie z.B. durch Entwicklungshilfe von Ländern ohne ausgebaute und instabile Stromnetze wie Kamerun und Indien.

Pressekontakt:

Förderverein Deutsche Schule Jaunde e.V.

Gabriele Labatzki (verantwortlich)

Musfeldstraße 126

47053 Duisburg

Tel.: +49 (0)2 03 / 392 96 13

Fax: +49 (0)2 03 / 392 96 11

Mail: g.labatzki@foerderverein-dsj.de

Web: www.foerderverein-dsj.de