Humanelektronik GmbH erhält Fördermittel von Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie

In der vergangenen Woche erhielt das Wormser Unternehmen die Zusage auf Fördermittel aus dem „Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand“ (ZIM).

Der Spezialist für Rehabilitationselektronik hat große Pläne: nach der erfolgreichen Eigenentwicklung der Augensteuerung SeeTech® plant das Unternehmen nun den Bau eines hauseigenen Kommunikators für Menschen mit Behinderung.

Der Kommunikator soll durch seine leichte Bauweise und lange Akkulaufzeiten besonders für den mobilen Einsatz am Rollstuhl gedacht sein. Dies stellt eine Erleichterung für viele Menschen dar, die bisher noch große und schwere Akkus umständlich an ihren Rollstühlen befestigen müssen, wenn sie ihr Haus verlassen wollen.

Besonders geeignet soll der Kommunikator auch für Schwerstbehinderte sein, da er mit Mausersatzgeräten wie Kopf- und Augensteuerung kompatibel sein soll.

Humanelektronik, in der Reha-Branche mittlerweile international bekannt, plant die Markteinführung für Mitte 2011 – das Entwicklungsteam ist jedoch zuversichtlich, rechtzeitig zur diesjährigen RehaCare in Düsseldorf einen Prototypen vorstellen zu können.