Online PR – Warum man journalistische Pressemeldungen veröffentlichen sollte

Es ist gar nicht zu unterschätzen, welchen Stellenwert Online-PR heute hat, wenn sie gut gemacht ist. Dabei sollte man vor allem auf die Qualität achten und Artikel verfassen, die nach journalistischen Kriterien erstellt sind.

Ein erfolgreicher PR-Artikel sollte auf jeden Fall über das einfache Verkünden von Unternehmensnachrichten in werblicher Form hinausgehen, sondern vielmehr durch eine journalistische Aufmachung punkten. Pressemeldungen sind gerade heute sehr wichtig, denn durch das Internet erreicht man leicht nicht nur Personen eines Verteilers an Fachpublikum, sondern auch eine große Anzahl potenzieller Endverbraucher.

PR-Artikel sollten einen gewissen Nachrichtenwert haben, denn damit hat man eine gute Chance, von Medien als Informationsquelle ausgewählt zu werden. Der größte Teil der Journalisten nutzt aktuell das Web zur Recherche. Wenn eine Pressemitteilung für diese Zielgruppe erstellt ist, können Inhalte leicht vermittelt werden und ein großes Feedback ist möglich.

Viele Verlage oder Nachrichtenagenturen benötigen Inputs und freuen sich über gut verwertbare Quellen, weshalb Pressemeldungen einen immer größeren Stellenwert einnehmen. Oft erhält man sogar einen Anruf eines Redakteurs, der um ein Interview zum Thema bittet. In der Regel gibt es dazu einen Link und man kann sich über zusätzliche Publicity freuen.

Grundsätzlich sollte ein PR-Artikel informieren und wirklich nützliche Details zum Thema beinhalten. Dabei geht es nicht nur um das reine Bewerben des eigenen Produkts, einer Dienstleistung bzw. Veranstaltung, sondern darum, dass man die eigene Qualifikation vermittelt. Je mehr man einem Anbieter als Fachmann in einem Bereich vertraut, um so eher wird man hier später einmal Kunde werden.

Seien Sie nicht zu sehr von sich selbst begeistert! Oft interessieren nicht alle Details oder die kleinsten Veränderungen die breite Masse tatsächlich. Beschränken Sie Ihre Pressemeldungen auf wirklich innovative Dinge und investieren Sie lieber mehr Zeit in eine sehr gute Story als weniger in zwei schlechte, die kaum Reichweiten erzielen. Rechnen Sie damit, dass bei Interesse viele Leser auch weitere PR-Artikel von Ihnen ansehen und hier eventuell durch viele unbedeutende Details eher abgeschreckt werden.

Bleiben Sie immer kurz und prägnant! Ein Artikel mit 400-600 Wörtern ist viel einfacher zu erfassen, als die große Story mit 1200 Wörtern. Denken Sie daran, dass unbedingt leserfreundlich geschrieben werden muss. Nur so kann sich der Interessent schnell alle wichtigen Infos verschaffen, ohne minutenlang den Text durchforsten zu müssen.

„Bewerben Sie Ihre Pressemitteilung“! Verlinken Sie von Ihrer eigenen Site und unterschiedlichen Plattformen auf den PR-Artikel. Soziale Netzwerke oder Bookmarking Services helfen bei der Promotion Ihrer Inhalte und führen zu zusätzlichen Zugriffen.

Weiterführende Artikel zum Thema Public Relations:
Pressemeldungen kostenlos im Web veröffentlichen
Pressearbeit 2.0 – Ein erfolgreicher PR-Artikel
Online Public Relations Tipps & Tricks
Infos und Hinweise zum Thema Pressemitteilungen


(c) nurido.at-Redaktion – April 2010