Unterstützung der EU-Heranführung von Mazedonien durch deutsche Unternehmen

Unterstützung der EU-Heranführung von Mazedonien durch deutsche Unternehmen

Von den Besten lernen – das konnten die Teilnehmer des “Top Management Projekts” der Mazedonischen Regierung bei einer Werksführung in der Porsche-Produktionsstätte in Stuttgart-Zuffenhausen.

Anfang März 2010 war die Halbzeit des 2monatigen Praxisaufenthalts der mazedonischen Führungskräfte in deutschen Unternehmen erreicht. Aus den deutschen Praktikumsfirmen unterschiedlichster Branchen und Größen kamen die Teilnehmer des „Top Managements Projekts“ nach Stuttgart angereist. Während ihrem Erfahrungsaustausch zeigten sie erlebte Highlights auf, tauschten Best Practices aus und überlegten sich weitere Möglichkeiten zur Geschäftsanbahnung in Deutschland.

Die Porsche Werksführung war ein weiterer Höhepunkt des Programms. Die innovativen, standardisierten und hoch qualifizierten Prozessabläufe mit integriertem Feedbacksystem hinterließen bleibenden Eindruck. Zudem gab es viele neue Kenntnisse zu Markenbildung, Image und Kundenbindung.

Und wie Antoine de Saint Exupéry, französischer Schriftsteller schon sagte „Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten endlosen Meer.“

Das „Made in Germany Produkt“ hat bleibenden Eindruck und sicher auch Ansporn bei den Mazedoniern hinterlassen, ihre eigenen Produkte, Prozesse und Unternehmen zu verbessern.

(Hinweis: Sollte Ihr Unternehmen an einem Praktikanten und damit am Marktzugang nach Mazedonien interessiert sein, dann wenden Sie sich bitte an die ILTIS GmbH in Rottenburg).