Während dieser Weihnachtsfeiertage wird es vorraussichtlich zu einer Knappheit an Leihwagen kommen.

Die spanischen Autovermieter werden ihr Ziel, dem Flottenengpass zu entkommen, während dieser Urlaubsperiode wegen zu großer Nachfrage nicht erreichen. Auch diese Weihnachtsfeiertage bilden keine Ausnahme.

Trotz der kritischen Lage während der Sommermonate befindem sich die spanischen Autovermieter erneut in der gleichen Situation.
Die Krise hat den Sektor ergriffen, nicht nur wegen der drastisch gefallenen Nachfrage nach Mietwagen, sondern weil sich die Autovermieter mangels fehlender Finanzierung nicht in der Lage sehen, ihre Flotte zu vergrößern.Wenn man die Tatsache dazuzählt, daß die Autovermieter sich von ihrem ältesten Teil der Flotte trennen müssen durch Verkäufe auf dem Gebrauchtwagenmarkt, ergibt sich die aktuelle Lage, daß sich die Flotte verkleinert.Dieser Sektor hat sich daran gewöhnt, mit Vertragshändlern in einer klaren Geschäftsstrategie des An- und Verkaufs zusammen zu arbeiten. Nach 7 oder 9 Monaten wurden diese Fahrzeuge wieder von den Autohändlern zurückgekauft, um sie als Gebrauchtwagen weiter zu verkaufen.  Die Krise im Verkaufsbereich hat dazu geführt, daß sich die Vertragshändler  auf Neuwagenverkäufe konzentrieren.  Das bedeutet, daß die Händler zur Zeit nicht fähig sind mit den Autovermietern zusammen zu arbeiten, wie es vor der Krise üblich war.
Während der letzten Osterwoche und den Sommermonaten  standen in Spanien kaum Mietwagen zur Verfügung. Die Auswirkung dieses Engpasses an Mietwagen auf den Markt war, daß sich die Preise erhöht haben.  Die Touristen, die unser Land besuchten, sahen wie die Preise umsomehr stiegen desto näher die Ferientermine kamen.  Diejenigen, die bis zum letzten Moment abwarteten, mußten machtlos zusehen ohne Reservierung dazustehen.
Die Verbände der Autovermieter haben schon die Behörden auf diese Tatsache aufmerksam gemacht um diese Situation zu beenden. Zum Beispiel hat der Verband der Autovermieter von Andalusien (AECA) bei den Behörden finanzielle Hilfe beantragt um neue Fahrzeuge zu beschaffen. Falls es den Autovermieter nicht gelingen sollte kurzfristig finanzielle Unterstützung zu erlangen, wird sich die Situation des vergangenen Jahres wiederholen.
Die ersten Alarmzeichen sind schon abzusehen. Während der Weihnachtskampagne ist ein neuer Versorgungsengpass zu den entscheidenden Terminen abzusehen.
Die Autovermieter mahnen ihre Kunden an, Autos frühzeitig zu buchen, um zu verhindern, daß sich die Preise erhöhen und um ein Fahrzeug zu den gewünschten Terminen zu erlangen.
Ungeachtet dessen sind sich die Autovermieter bewußt, daß dieser Aufruf seitens der Kunden als Werbung verstanden werden kann um sie zu frühzeitiger Buchung zu bewegen.
“ Wir sind uns bewußt, daß die Kunden diesen Ratschlag  bloß als weitere Geschäftsstrategie betrachten könnten und ihn somit nicht beachten.  Unsere Kunden zögern frühzeitig zu buchen“-  merkt Luis Garrote von Victoriacars an. „Wir beginnen schon Engpässe während der Weihnachtszeit und Silvester in der Autovermietung in Madrid und Mietwagen Valencia zu sehen. Laut unseren Prognosen könnte das Gleiche während der nächsten Woche in Alicante passieren. Wir raten unseren Kunden frühzeitig zu buchen, aber offensichtlich ist es der Kunde, der das letzte Wort hat.“

Mehr Information unter http://www.victoriacars.com