Ein Zimmer in Hochkönig verspricht eine gute Atmosphäre

Es gibt in Europa viele Gebiete, wo sich die gestressten Stadtbewohner zu erholen wissen. Die Alpen sind vor allem für die Mitteleuropäer interessant, die Anfahrt aus dem Norden Deutschlands oder aus dem Norden Italiens ist weder allzu weit noch anstrengend. Die Tourismusgebiete sind gut erschlossen und guterreichbar. Die schönen Bergketten und die herrliche Landschaft in den Alpen haben ihren Reiz. Viele Alpenregionen sind vom Tourismus weitgehend abhängig.

 

Der Hochkönig im Bundesland Salzburg in Österreich ist der höchste Gebirgsstock der Berchtesgadener Alpen. Mit seinen mächtigen 2.941 Metern ragt er wahrlich wie ein hoher König aus der Landschaft heraus. Der Hauptgipfel heißt auch Hochkönig und er überragt alle Berge in seinem Umkreis. Wer ein Zimmer in Hochkönig bucht, der wird von der Schartenhöhe des Hochkönigs fasziniert sein. Er wird nur vom Großglockner, vom Mont Blanc und von der Wildspitze sowie vom Finsteraarhorn und vom Piz Bernina diesbezüglich übertroffen.

 

Wer gerne wandert oder Ski fährt, der kann sich in einem Zimmer in Hochkönig bestens einquartieren. Parkplätze sind bei den Hotels vorhanden und sie werden zum Teil auch videoüberwacht. Der Weg zu den Wanderwegen und zu den Rodelbahnen und Skipisten ist nicht weit. Die frische Luft auf einer gewissen Höhe ist in den Alpen wie eine süße Medizin. Man kann sich rund um den Hochkönig köstlich amüsieren und sehr gut aktiv in Szene setzen. Die Hütten und die Anstiege werden meist in den Hotels präsentiert und werbetechnisch sehr gut vorgestellt.

 

In einem Zimmer Hochkönig wird man nicht auszusetzen haben, das Personal sorgt für Sauberkeit. Die Hoteliers rund um den Hochkönig wissen die Naturfreude der Gäste zu schätzen und zu fördern. Mit guten Tipps werden den Touristen ideale Jause-Stationen offeriert und jeder Gast kann sich bei einer geführten Wanderung anmelden und daran teilnehmen. Die Geschichte des Hochkönigs ist interessant und man lernt die Natur zu genießen.