Hundemassage selbst erlernen

Ausstreichungen beruhigen den Hund und werden von ihm als sehr angenehm empfunden. Eine S-Rolle fördert die Durchblutung und löst Verspannungen im Gewebe. Anhand anschaulicher Demo-Videos mit der Münchner Hunde-Physiotherapeuten Elke Pfeiffer gibt das Bettenhaus Traumhund eine Anleitung zur professionellen Hundemassage. Die wichtigsten Griffe kann jeder Hundehalter selbst erlernen.

Eine Massage tut jedem Vierbeiner gut. Sie stärkt die Bindung zwischen Hund und Halter. Außerdem sensibilisiert sie für Veränderungen am Gelenk, an der Muskulatur und an der Haut. Halter, die ihren Hund regelmäßig massieren, können bei Auffälligkeiten schnell reagieren und den Rat des Tierarztes einholen.

Hundemassage selbst erlernen – nur ein Tipp von vielen im Rahmen der Doggy-Wellness-Wochen im Bettenhaus Traumhund. Außerdem mit dabei: ein Rezept für feine Winter-Wellness-Kekse, ein Experten-Interview zum Thema „Physiotherapie für Hunde“ und ein Gewinnspiel mit attraktiven Preisen.

Das Bettenhaus Traumhund hat sich auf orthopädische Hundebetten spezialisiert. Die Kissen-Füllung aus 100% Visco-Schaum hat unvergleichlich wertvolle Eigenschaften in den Punkten Druckentlastung, Muskelentspannung und Schmerzlinderung. Schlafplätze von Traumhund werden von Tierärzten und Hunde-Physiotherapeuten empfohlen, z.B. bei Arthrose, Gelenkbeschwerden (ED, HD), Wirbelsäulen-Erkrankungen (Spondylose) oder für Senioren-Hunde.

Lesen Sie hierzu das Interview bei

http://www.stadthunde.com/magazin/lifestyle/interviews/elisabethwurscherbettenhaustraumhund.html